Gelungene Neukonzeption der Brühlschule Neuler

+
Der frühere naturwissenschaftliche Fachraum „Physiksaal“ der Brühlschule Neuler wurde zum Computerraum für die Grundschule umgebaut. Rektor Matthias Schimmel (rechts) erläuterte dem Neulermer Gemeinderat diese Maßnahme, links Bürgermeisterin Sa
  • schließen

Vor-Ort-Termin in der Brühlschule und Sitzung in der Schlierbachhalle.

Neuler. Am Montag traf sich der Gemeinderat Neuler vor dem Beginn der eigentlichen Sitzung in der Brühlschule, um die im Rahmen der Digitalisierung erfolgten Maßnahmen kennenzulernen. 2019 wurde die Grundschule mit einem neuen Computerraum ausgestattet, 2020/21 bekamen alle Klassenzimmer schnelle Internetzugänge, Flachbildschirme als zusätzliche Wandtafeln und weitere IT-Ausstattungen.

Umgebauter Physiksaal

Rektor Matthias Schimmel, Konrektorin Ulrike Dambacher und die für die IT zuständige Lehrerin Ilona Wiedenhöfer stellten den neuen Computerraum vor. Dieser wurde durch den Umbau des ehemaligen naturwissenschaftlichen Fachraumes „Physiksaal“ möglich. Die bereits an jedem Schülertisch vorhandene Stromversorgung erleichterte die Baumaßnahme, die für die Vernetzung notwendigen Kabel wurden von der Decke her an die Laptops geführt. Außerdem ermöglicht ein ausgeklügeltes WLAN-Netz einen Zugriff aufs Internet.

In Neuler hat man die Schulplattform „IServ“ ausgewählt; mit dieser können Lehrerinnen und Lehrer von der Schule und auch von zuhause mit ihrer Schülerschaft kommunizieren, was in den Corona-Lockdowns sehr wichtig war.

Nachdem sich dieses System in der Praxis bewährt hat, wurden im Laufe der letzten beiden Jahre alle Klassenzimmer mit schnellen Internetzugängen, Flachbildschirmen, Dokumentenkameras und Laptops ausgerüstet.

Im Rahmen der Besichtigung erläuterte Georg Schmid, im Rathaus für Bausachen zuständig, auch die bisher erfolgten Brandschutzmaßnahmen. Bürgermeisterin Sabine Heidrich verwies auf die noch nicht ausgeführten Maßnahmen, Rektor Schimmel stellte die mittlerweile 33 Jahre alten Fenster der Nordseite vor, die sowohl von der Bedienbarkeit als auch energietechnisch nicht mehr auf dem neuesten Stand sind.

Bepflanzungen Brühlschule

Bei der anschließenden Sitzung in der Schlierbachhalle stimmte der Gemeinderat einstimmig dem Entwurf eines Bebauungsplanes für ein bisher landwirtschaftlich genutztes Grundstück in der Dieselstraße zu; dieses soll zukünftig gewerblich genutzt werden. Die Bepflanzung des Parkplatzes im Bereich der Brühlschule und der neuen Sporthalle ging zum Preis von 36 860 Euro an den günstigsten Anbieter, die Baumschule Weber in Adelmannsfelden; in der nächsten Woche soll mit der Anpflanzung begonnen werden.

Aus dem Energiebericht für die Gemeinde Neuler, vorgetragen durch Diplomingenieur Heiko Kelnberger, ODR, ging hervor, dass die Gemeinde Neuler im vergangenen Jahr für ihre öffentlichen Gebäude und Einrichtungen mehr Wärmeenergie benötigt hat, während beim Strom- und Wasserverbrauch etwas gespart werden konnte. Kelnberger begründete dies mit den Corona-Auswirkungen. Durch erhöhten Lüftungsbedarf vor allem in den Schul- und Kitaräumen ging mehr Wärme verloren. Durch die Sperrung der Sporthallen wurde kein Warmwasser für die Duschen und weniger Strom für die Beleuchtung verbraucht. Die Photovoltaikanlage auf dem Rathaus deckte etwa Zwei Drittel des Eigenstromverbrauches ab, nur ein Drittel musste zugekauft werden.

Abschließend gratulierte Bürgermeisterin Sabine Heidrich Gemeinderat Patrick Peukert zu seiner Wahl als Bürgermeister von Jagstzell und wünschte ihm alles Gute für sein neues Amt.

Hermann Sorg

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare