Großer Zusammenhalt bei der SG Schrezheim

+
Ehrungen Schrezheim

Der Verein blickt auf das Pandemie- und Hochwasserjahr 2021 zurück.

Ellwangen-Schrezheim. Bei der SG Schrezheim stand die Jahreshauptversammlung an.

Wie Vorsitzende Ina Paulik mitteilte, hat das zweite Jahr der Pandemie den Verein massiv getroffen. Feste wie das Maifest, die Heimattage, die Kirchweih oder die Weihnachtsfeiern konnten nicht stattfinden. Dennoch gab ein kleiner Hitzkuchenverkauf etwas Hoffnung zurück. Erfreulich war, dass man im Jahr 2021 einen dritten Vorstand begrüßen durfte. Jonas Blank übernahm den dritten Sitz. Somit ist die Vorstandschaft vollständig.

Die Schriftführerin Christiane Heckert gab einen Überblick in die Sitzungen, die oft nur online stattfinden konnten. Einen Hoffnungsschimmer für die Jugend gab es im Juli und August - das Zeltlager konnte stattfinden. Zeltlagerleiter Johannes Kucher berichtete, dass sie das Zeltlager für die Kinder und Jugendlichen so normal wie möglich abhalten wollten. Ein Highlight war der Besuch im Europapark Rust. Kucher dankte vor allem dem FC Überberg, dass das Zeltlager so kurzfristig durchgeführt werden konnte. Schon sehr lange besteht zwischen der SG und dem FC eine Vereinsfreundschaft. Für das Zeltlager 2022 wurde schon ein Platz gefunden. Ab Mai können sich Kinder und Jugendliche wieder anmelden. Kassierer Andreas Begerow berichtete, dass der Verein trotz des eingeschränkten Sportbetriebes mit einem Gewinn aus dem Jahr 2021 hervorgehen konnte. Außerdem sind nicht mehr Mitglieder als in den Vorjahren aus dem Verein ausgetreten.

Der stellvertretende Abteilungsleiter Michael Kucher berichtete ebenfalls von einem sehr ruhigen Jahr. Von Oktober 2020 bis Juli 2021 war kein Trainingsbetrieb möglich. Als das Training im Herbst wieder aufgenommen wurde, startete die Jugend (C,D und B-Jugend) erfolgreich als Staffelsieger in ihrer jeweiligen Qualistaffel durch. Kucher bedankte sich vor allem bei den 22 Jugendbetreuern, die alles für ihre Mannschaften geben.

Als im Juli das Hochwasser kam, funktionierte man den Sportplatz kurz zum Erholungsgebiet Jagst um und machte durch verschiedene Schwimmaktionen auf sich aufmerksam. Dennoch waren über 20 Mann nötig um die Sportplätze vom Dreck und Schutt, der durch das Hochwasser über die Plätze angeschwemmt worden waren, wieder zu befreien.

Weitere Berichte gab es noch von Jochen Winkler und Andreas Freytag. Der stellvertretende Ortsvorsteher Jürgen Lang betonte, dass die SG Schrezheim ein Aushängeschild für die Stadt Ellwangen sei. Bei der Spendenaktion für die Flutopfer im Ahrtal habe „man gesehen, dass das ganze Dorf auf den Beinen war und geholfen hat“, so Lang.

Bei der Hauptversammlung standen auch Wahlen an. Neu gewählt beziehungsweise im Amt bestätigt wurden:

2. Vorstand Eleonora Grasmück (zwei Jahre), Gesamtjugendleiter Daniel Stegmaier (ein Jahr), passives Ausschussmitglied Tina Betzold (zwei Jahre), aktives Ausschussmitglied Uli Eiselt (zwei Jahre), Kassenprüfer Jürgen Lang ( zwei Jahre). Bestätigt durch die Versammlung wurden Abteilungsleiter Fußball Hans-Peter Vaas, Abteilungsleiterin Turnen Christina Kammer.

Ehrungen, 25 Jahre: Bruno Fuchs, Christina Kucher, Nicole Neumann, Tatjana Schiele, Thomas Schiele jun.

40 Jahre: Claudia Abele, Sandra Heidler, Matthias Rueß, Silke Schröder-Klein, Wilma Zeller

Die Vereinsehrennadel in Silber für langjähriges Engagement erhielt: Ulrich Eiselt

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare