Heeresmusikkorps soll im Sommer kommen

+
Die geehrten des Musikvereins Rindelbach.

Der Musikverein Rindelbach plant, in diesem Jahr Ausgefallenes nachzuholen.

Ellwangen-Rindelbach. Bei der 67. Generalversammlung des Musikvereins Rindelbach in der Kübelesbuckhalle in Rindelbach ließ der erste Vorsitzende Reiner Gruber das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren und hob dabei einige Höhepunkte trotz der coronabedingten Situation vor. Er gab zudem Ausblicke auf das laufende Jahr, in dem das Vereinsleben coronabedingt Schritt für Schritt wiederanlaufen muss. Dazu ist das Konzert des Heresmusikkorps Ulm am 15. August in der Rundsporthallegeplant sowie das jährliche Kirchweihfest.

Der Tätigkeitsbericht wurde von der Schriftführerin Franziska Haferkorn vorgetragen. Höhepunkte waren die musikalische Umrahmung im Biergarten Rosenberg und beim Frühschoppen vor dem Roten Ochsen, das Herbstkonzert und das Kirchweihkonzert, welches zum zweiten Mal als to-go abgehalten wurde. Im November hielt der Verein eine Jahresmesse der Verstorbenen des MV auf dem Schönenberg ab. Das Jahr wurde abgerundet mit dem traditionellen Spielen an Heilig Abend an der Rindelbacher Schule, dem Schönenberg und im Hof von Thea und Hermann Ruck. Die Kassenprüfer bestätigten der Kassiererin eine tadellose Kassenführung.

Sophie Gruber berichtete über die Jugendarbeit und somit auch die gezwungene Pause durch Corona. Proben konnten im Juni 2021 unter strengen Regeln wieder aufgenommen werden. Für das Konzert wurde die Jugendkapelle von dem Jugendblasorchester Ellwangen unter der Leitung von Wendelin Dauser unterstützt. Für die letzte Probe des Jahres wurden die Eltern eingeladen, um die einstudierten Weihnachtslieder zu präsentieren. Eine Bläserklasse entstand durch sehr zurückhaltendem Interesse nicht. Es wird ein neuer Versuch im zweiten Halbjahr gestartet, um junge Kinder dafür zu begeistern.

Die beiden Vorstände Reiner Gruber und Daniel Humpf nahmen gemeinsam mit Hubert Rettenmaier, Vorsitzender vom Blasmusikverband Ostalbkreis, die Ehrungen des Verbandes und des Musikvereins vor.

Die Geehrten

10-jährige fördernde Mitgliedschaft: Otto Abele, Nicole Arbter, Manfred Boy, Robin Gröger, Andrea Köder, Hans-Peter Lange-Hagmann, Roland Lay und Werner Schießl,

20-jährige fördernde Mitgliedschaft: Helmut Liedtke und Reinhold Schmid

40 Jahre fördernde und passive Mitgliedschaft: Günther Egetemeir.

50 Jahre fördernde und passive Mitgliedschaft: Joachim Arbter, Thilo Bätzig, Georg Beyrle, Michael Brenner, Ernst Fuchs, Alois Franz Hilsenbek, Johann Jungbauer, Marie-Luise Münch, Heinrich Rettenmeier, Maria Riedel, Franz Schäffer, Hermann Sperrle, Andreas Strammer, Alois Wagner, Fritz Wiener.

20 Jahre aktive Tätigkeit: Anita Fuchs und Lena Hilsenbek. 25 Jahre aktiv und fördernd: Christian Fuchs, Steffen Ruck und Bernd Schmid .

40 Jahre aktive und fördernd: Tina Köder-Allacher.

25 Jahre passive Mitgliedschaft: Renate Fürst und Durina Marek.

Wahlen

Hubert Rettenmaier nahm stellvertretend die Entlastung der Vorstandschaft vor. Der zweite Vorsitzende war in diesem Jahr zu wählen. Amtsinhaber Daniel Humpf stellte sich nicht zur Wiederwahl. Reiner Gruber dankte ihm für 6 Jahre im Amt. Tanja Wagner wurde einstimmig als Nachfolgerin in das Amt gewählt. Kassiererin Stefanie Banthin wurde einstimmig von der Versammlung wiedergewählt. Die Aktiven-Vertreter im Ausschuss, Manuela Ruck und Johannes Meider, wurden einstimmig wiedergewählt. Für die Passiven-Vertretung wurde Sabine Goldbach einstimmig ins Amt gewählt und die Wiederwahl von Valerie Wirschke wurde bestätigt. Die beiden Kassenprüfer Rainer Wagner und Stefan Hirschle wurden ebenfalls einstimmig im Amt bestätigt.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare