Hoffnung für Straßenkinder in Kenia

+
Der Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins "Hope for Africa", Jürgen Köpfer (Zweiter von links) nahm bei der Firma FNT Software drei Spenden mit der Gesamtsumme in Höhe von 5.257 Euro in Empfang (von links): Philipp Gloning (Gloning ETM), Lea Hauber (FNT-Geschäftsleitung-Assistenz), Florian Schneider (Vorsitzender VfB Tannhausen). Foto: AK
  • schließen

Der Erlös des Silvesterlaufs des VfB Tannhausen ist für „Hope for Africa“ bestimmt.

Tannhausen. Der Silvesterlauf des VfB Tannhausen hatte eine großartige Resonanz: Statt der ursprünglich erwarteten rund 200 Läufer wurden insgesamt 437 Teilnehmer gezählt. Der Spendenerlös in Höhe von 5257 Euro geht an den Verein „Hope for Africa e. V.“

Der Vorsitzende des VfB Tannhausen, Florian Schneider, zeigte sich überwältigt von dem großen Zuspruch: „Beim Silvesterlauf hat alles gepasst. Die Leute waren alle gut drauf und das schöne Wetter mit milden Temperaturen hat auch mitgespielt. Es hatte sich herumgesprochen, dass für einen wohltätigen Zweck gelaufen wird. Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt - Senioren, Jugendliche, Familien mit Kindern haben mitgemacht - und die Stimmung war super.“

Die Ellwanger Firma FNT Software spendete spontan für jeden Silvesterlauf-Teilnehmer zehn Euro und die Firma Gloning ETM aus Tannhausen legte noch einen Euro pro Teilnehmer drauf. Der VfB Tannhausen stiftete seine Bewirtungserlöse für den guten Zweck und „Hope for Africa“. Auch die Bäckerei Beck aus Tannhausen zeigte sich spendabel und backte unentgeltlich Laugengebäck für die Läufer. Am Ende summierte sich die Spendensumme auf stolze 5257 Euro.

Der Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins „Hope for Africa“ aus Tannhausen, Jürgen Köpfer, konnte so bei der Firma FNT Software in Ellwangen-Neunheim drei Spendenschecks in Empfang nehmen. Dabei klärte Köpfer über die Verwendung des Erlöses des Silvesterlaufs auf: „Wir unterstützen das 'Help-Center' im kenianischen Nakuru und die dort lebenden Straßenkinder. Die Spendengelder aus dem Silvesterlauf gehen komplett an dieses 'Help-Center'. Damit werden unter anderem Nahrungsmittel und Kleidung gekauft und die dortige sozialtherapeutische Arbeit wird finanziell unterstützt.“ ⋌Achim Klemm

Informationen: Wer mehr über den gemeinnützigen Verein „Hope for Africa“ aus Tannhausen, seine Ziele und Projekte erfahren und spenden möchte, findet alles Weitere unter: www.hopeforafrica.de.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare