Ein Seelsorger mit ganzem Herzen

  • Weitere
    schließen
+
Pfarrer Martin Danner zelebrierte die Eucharistiefeier in der St. Vituskirche Jagstzell bei seinem Abschied.

Wie Pfarrer Martin Danner nach 15 Jahren von seinen Gemeinden feierlich verabschiedet wurde.

Jagstzell. Einen herzlichen Abschied bereiteten die Kirchengemeindemitglieder am Sonntag in der Jagstszeller St. Vituskirche Martin Danner, der nach gut 15 Jahren als Pfarrer die Seelsorgeeinheit Virngrund verlässt. Zuvor verabschiedeten ihn coronabedingt mit getrennten Gottesdiensten, aber ebenso herzlich, die Kirchengemeinden Hohenberg und Rosenberg, wo ihm Kirchengemeinderatsvorsitzender Norbert Leuz mit den Ministranten für sein Wirken dankte.

Die Vituskirche konnte coronabedingt nur halb gefüllt werden. Vor der Kirche wohnten die Gläubigen über Mikrofon der Abschiedsfeier bei. Abordnungen des örtlichen Musikvereins, der Freiwilligen Feuerwehr und der Reitergruppe Jagstzell zogen mit ihren Standarten ins Gotteshaus ein, dahinter die Konzelebranten Pfarrer Manfred Schmid in Rente und Pater Anton Schneider.

Pfarrer Danner beschrieb seine Zeit in der Seelsorgeeinheit Virngrund. "Damals waren die drei Kirchengemeinden auf dem Weg, langsam zusammen zu wachsen. Ich durfte sie dabei begleiten und führen." Der Zusammenschluss habe sich sehr positiv entwickelt und man habe viel erreicht. Danner führte die Gründe auf, die ihn dazu bewogen, die Seelsorgeeinheit Virngrund zu verlassen. "Zum Einem habe ich nach 15 Jahren dem Wunsch des Bischofs entsprochen, meine Seelsorgeeinheit zu verlassen. Zum Anderem bin ich im Dialog mit Gott, im Gebet und der Stille zu dem Schluss gekommen, nun woanders etwas Neues zu beginnen. Ich bin sehr gerne hier gewesen und habe die Menschen zu schätzen gelernt."

Bürgermeister Raimund Müller dankte zum Abschied: "Sie haben sich in vorbildlicher Weise seelsorgerisch und pastoral eingebracht und unser Leben bereichert."

Die Vorsitzende des Kirchengemeinderates St. Vitus Jagstzell, Elisabeth May, lobte Danner: "Sie haben einen großen Schritt gemacht, die drei Kirchengemeinden der Seelsorgeeinheit Virngrund zusammen zu führen." In seiner Zeit als Pfarrer habe er wichtige Baumaßnahmen mit begleitet, wie die Sanierung des Vitusheimes, die Neugestaltung des Kindergartens mit der Einrichtung einer Kinderkrippe oder die Sanierung des Dachtragwerks der Vituskirche und des Kirchturmes. Außerdem habe Danner das Gebet stärker in den Fokus gerückt. "Auf vielen Pilgerreisen haben Sie die Menschen inspiriert. Vielen Dank für Ihren Einsatz hier bei uns." Elisabeth May überreichte Pfarrer Danner ein Abschiedsbuch der Gemeindemitglieder als Geschenk.

Die beiden Mesnerinnen Monika Kurz und Notburga Klingler dankten Pfarrer Danner für sein Wirken. Weitere Grußworte sprachen Dekantsreferent Tobias Kriegisch und Thomas Weidler von der Evangelischen Kirchengemeinde. Vereinssprecher Peter Fauser lud den scheidenden Pfarrer zum Jagstzeller Straßenfest ein und das "Wilde Heer" überreichte ihm ein Bilderbuch mit den schönsten gemeinsamen Fotos. Die Eucharistiefeier gestaltete der Jagstzeller Kirchenchor musikalisch.

Zurück zur Übersicht: Jagstzell

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL