Harald Golla ist Präses der Kolpingsfamilie

+
Sie haben sich versammelt, um den Kolpinggedenktag zu feiern.

Mitglieder der Kolpingsfamilie werden beim Gedenktag für 25- und 40-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Jagstzell. Pfarrer Harald Golla zelebrierte vor Kurzem den diesjährigen Kolpinggedenktag. Mitgestaltet wurde dieser von den Kolpingfamiliengruppen.

Wahl zum Präses

Coronabedingt wurde auf die übliche Feier im Vitusheim verzichtet. Während des Gottesdienstes wurde Pfarrer Golla zum Präsens der Kolpingsfamilie Jagstzell gewählt.

In der Predigt verlas Pfarrer Golla Texte aus einem Buch von Adolph Kolping, die er im 19. Jahrhundert geschrieben hat, aber auch noch heute ihre Gültigkeit haben. Zudem stellte Golla Parallelen zwischen der Zeit damals und heute her.

Die Ehrungen der langjährigen Mitglieder nahmen der Vorsitzende Nikolaus Kurz und der neue Präsens Pfarrer Golla in der St. Vitus Kirche vor.

Geehrt wurden: für 25 Jahre Mitgliedschaft: Anneliese und Ludwig Wiedmann, und Stefan Rettenmeier; für 40 Jahre: Manfred Wunder und Konrad Schiele geehrt.

600 Euro für Uganda

Die Kollekte in Höhe von 600 Euro geht diesmal an Pfarrer Joseph Lubega aus Uganda, der in den vergangenen Jahren die Urlaubsvertretung von Pfarrer Martin Danner übernommen hat.

Zurück zur Übersicht: Jagstzell

Mehr zum Thema

Kommentare