Raimund Müller tritt in Jagstzell nicht mehr an

  • Weitere
    schließen
+
Raimund Müller

Bürgermeister bewirbt sich nicht um eine Wiederwahl. Seine Amtszeit endet am 14. November ‘21.

Jagstzell. Paukenschlag im Gemeinderat: Raimund Müller (51) wird in Jagstzell nicht mehr als Bürgermeister kandidieren. Nach 24 Jahren Amtszeit will er aufhören. "Die Haushaltssatzung mit Haushaltsplan 2021 ist die letzte, die ich als Bürgermeister in Jagstzell heute zur Beratung und Beschlussfassung dem Gemeinderat vorlege", erklärte er eingangs der Sitzung in der Gemeindehalle. Die Amtszeit Müllers endet am 14. November 2021.

Der Bürgermeister zog ein positives Fazit: "Die Gemeinde hat das Glück gehabt und viele Chancen genutzt, um im Rahmen ihrer überschaubaren Möglichkeiten in den vergangenen 23 Jahren eine sehr gute Entwicklung zu nehmen. Ich bin froh und dankbar, gemeinsam mit dem Gemeinderat und einem tollen Team im Rathaus wurde viel bewegt und umgesetzt." Jagstzell habe sich zu einer Gemeinde mit unglaublicher Lebensqualität und vorzüglicher Infrastruktur entwickelt.

Derzeit gebe es viele spannende Themen in Jagstzell wie den Breitbandausbau, das Sanierungsgebiet mit vielen gemeindlichen, aber auch privaten Projekten und die Schaffung des Gewerbegebietes, erklärte Müller.

Jagstzell verfüge über eine sehr gute Ausgangsbasis für eine gedeihliche weitere Entwicklung. Teils seien die Weichen schon gestellt, teils könnten durchaus auch neue Impulse und Schwerpunkte gesetzt werden.

"Die frühzeitige Bekanntgabe des Verzichtes auf eine erneute Kandidatur von mir ist ganz bewusst. Die Vorbereitung und die Wahl einer Nachfolgerin oder eines Nachfolgers sollen damit ganz ohne Stress und mit Ruhe erfolgen. Die Gemeinde Jagstzell hat die Chance, nach dann 24 Jahren mit mir als Bürgermeister in eine neue Phase der Gemeindeentwicklung einzusteigen", sagte Raimund Müller weiter im Gremium.

Zurück zur Übersicht: Jagstzell

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL