Kita-Abriss startet im November

Der Ortschaftsrat Röhlingen vergibt die Arbeiten für den Neubau der Kita in Neunheim.

Ellwangen-Röhlingen. Der Ortschaftsrat Röhlingen hat sich in seiner Sitzung am Montagabend unter anderem mit dem Neubau der Kindertagesstätte in Neunheim beschäftigt. Das Gremium vergab in diesem Zuge die erforderlichen Zimmer- und Holzbauarbeiten zu einer Auftragssumme von 487 645 Euro an die Firma Moßhammer aus Stödtlen. Sie war in der Ausschreibung der mit Abstand günstigste Bieter.

Bürgermeister Volker Grab hatte den Räten zuvor noch in der gebotenen Kürze den Sachverhalt erläutert. Der Neubau der Kita soll in Hybridbauweise erfolgen. Nur das Erdgeschoss, die Bodenplatte und die Decke über dem Erdgeschoss werden als Massivbau hergestellt. Das Obergeschoss sowie der eingeschossige Bereich des Erdgeschosses werden danach - voraussichtlich im März 2023 - als Holzrahmenbau aufgesetzt. Die Inbetriebnahme des neuen Kita-Gebäudes ist dann für Mai 2024 vorgesehen. Wie Grab das Gremium noch informierte, werde das Bauprojekt insgesamt etwas teurer. Gerechnet hatte man ursprünglich mit 4,3 Millionen Euro. Nach aktueller Hochrechnung der Architekten müsse man da aber wenigstens noch 40 000 Euro drauf packen. Das sei angesichts der momentanen Lage aber eine Kostenüberschreitung, mit der man „sehr gut leben“ könne. ⋌rim

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare