Nachruf

Klaus-Dieter Conrad

  • Weitere
    schließen

Plötzlich und unerwartet ist Klaus-Dieter Conrad, Vorsitzender des Liederkranzes Rosenberg, an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben.

Rosenberg. Plötzlich und unerwartet ist Klaus-Dieter Conrad, Vorsitzender des Liederkranzes Rosenberg, an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Klaus-Dieter Conrad hat den Vorsitz des Rosenberger Liederkranzes im Jahre 2018 als Nachfolger von Eugen Utz übernommen. Der Verstorbene wurde 1956 in Magdeburg geboren. Mit seiner Mutter kam er nach Westdeutschland und lebte mehrere Jahre in Hengstfeld bei Crailsheim. Dort begann er eine Lehre bei der Deutschen Bundesbahn. Er absolvierte eine Fachausbildung im Bereich Maschinenbau und wechselte als Lokführer nach Aalen. Nahezu 24 Jahre war er im Nahverkehr tätig. 2002 trat er dem Liederkranz Rosenberg als Sänger bei und unterstützte den Verein mit seiner Tenorstimme. Ebenfalls begleitete er die Reihen der Interpreten als 1. Bass. Unmittelbar nach seinem Eintritt in den Liederkranz wurde Klaus-Dieter Conrad zum Schriftführer gewählt. Ab 2017 leitete er mit der Dirigentin Beate Seifried sowie Josef Hilsenbeck, Artur Otterstätter und Eugen Utz zusammen den Gesangverein. Conrad hat viele vergnügliche Ausflüge für die Sänger geplant. Nachdem Eugen Utz als Vorsitzender ausgeschieden war, übernahm Klaus-Dieter Conrad dessen Amt. Bis zu seinem Tode leitete er den Verein. jh

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

WEITERE ARTIKEL