Kraftstoff für die Seele tanken

+
Pater Jens Bartsch segnete die Biker nach dem Motorrad-Gottesdienst auf dem Hohenberg am Sonntag.
  • schließen

Auf dem Hohenberg kommen rund 30 Biker zusammen, um den Segen zu empfangen.

Rosenberg-Hohenberg. Ein eisiger Wind pfeift auf dem Parkplatz vor der Jakobuskirche in Hohenberg.Dazu gibt’s Temperaturen um die sechs Grad gratis. Eigentlich nicht das ideale Wetter für einen Motorrad-Gottesdienst, oder doch gerade deshalb.

Denn Motorradfahrer sind schwer im Nehmen. Alle der gut 30 Teilnehmer sind dick eingepackt mit ein, besser zwei Pullis und langen Unterhosen unter ihren wetterfesten Motorrad-Lederanzügen.

Jetzt, zu Beginn der Fahrsaison, herrscht Aufbruchsstimmung. Alle wollen wieder raus auf die Piste und Touren unternehmen.

Kraft neu auftanken konnten die Motorradfahrer am Sonntag auf dem Hohenberg beim Gottesdienst des Landpastorals Schönenberg. Pater Jens Bartsch sagte eingangs: „Wir stehen am Anfang der Saison und da ist es wichtig, dass Gott auf allen Straßen und Wegen begleitet und beschützt.“ Danach sprach die Praktikantin der Kirchengemeinde, Maren Klotzbücher ,einen geistigen Impuls, bevor Pastoralreferent Sven Köder in seiner Ansprache das Engelsmotiv aufgriff. „Gerade auch für die Motorrad-Biker ist es wichtig, einen Schutzengel bei sich zu haben, der immer mitfährt.“ Engel zeigten sich oft dann, wenn es dunkel werde im Leben und Sorgen und Not groß seien. Jeder Mensch habe seinen Engel und Gott wünsche sich, dass sie immer für uns da sind.

Danach wird die Christophorus-Plakette an die Biker verteilt. 

Anton Rettenmeier aus Dankoltsweiler ist mit seinem dicken BMW-Boxer gekommen. Er fährt schon seit Jahrzehnten Motorrad und hat bereits einige Motorrad-Treffen organisiert. Er nimmt erstmals am Motorrad-Gottesdienst teil und sagt: „Ich wollte mal das spezielle Feeling erleben. Es ist eine tolle Atmosphäre hier oben auf dem Hohenberg und man kann dazu beim Gottesdienst die herrliche Landschaft ringsum genießen. Wir teilen mit unseren Bikes alle dasselbe Hobby. Alle ticken gleich und sind gut drauf. Beim nächsten Mal bin ich wieder dabei.“  

Ein leidenschaftlicher Motorradfahrer ist auch Jürgen Ebert, langjähriger Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Rosenbergs. Ebert scherzt: „Der Motorrad-Gottesdienst ist gut, um einmal vor der Saison innezuhalten. Es gibt ja viele brenzlige Situationen für uns im Straßenverkehr. Da ist Schutz von oben natürlich immer willkommen.

Pater Jens Bartsch segnete die Biker nach dem Motorrad-Gottesdienst auf dem Hohenberg am Sonntag.
Pater Jens Bartsch segnete die Biker nach dem Motorrad-Gottesdienst auf dem Hohenberg am Sonntag.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare