Landesehrennadel: Beispielhaft im Ehrenamt

+
Auszeichnung mit der Ehrennadel des Landes: (v.l.) Volker Grab, Wolf-Dieter Gran, Josef Szabo, Winfried Mack.
  • schließen

Josef Szabo und Wolf-Dieter Gran wurde die Landesehrennadel verliehen.

Ellwangen. Zwei Männer, die viel für Ellwangen und die Ortsteile geleistet haben wurden am Mittwochabend mit der Landesehrennadel ausgezeichnet. Bürgermeister Volker Grab übergab die Ehrung des Ministerpräsidenten an Josef Szabo und Wolf-Dieter Gran in Vertretung von OB Michael Dambacher und würdigte deren langjähriges ehrenamtliches Wirken.

Josef Szabo (77) wurde mit 18 Jahren aktiver Fußballer beim FC Röhlingen und ist seitdem in verschiedensten Ämtern und Funktionen für den Verein aktiv. Seit 1997 war er 25 Jahre lang Mitglied im Vereinsrat, im selben Jahr wurde er Vorsitzender des Fördervereins Sportanlagen. "Er hat die Verantwortung und auch den Hammer übernommen" sagte Grab und zählte Sportplatzhütte, Mühlbachhalle, Flutlichtanlage auf, die Szabo als Elektriker maßgeblich mitgebaut hatte. Heute ist der Geehrte noch immer bei den Ü-60-Radlern und anderen Gruppen aktiv.

Wolf-Dieter Gran (80), der im Hariolf Gymnasium Naturwissenschaften unterrichtete, war unter anderem im Sportfischerverein, bei der Freiwilligen Feuerwehr, beim Katastrophenschutz, beim TSV Ellwangen, im Sportverband sporttreibender Vereine und im CDU Stadtverband aktiv. 225 Jahre Ehrenamt zählte Grab zusammen, allein 32 Jahre 2. Vorsitzender des Stadtverbands sporttreibender Vereine. Beide Geehrten seien Vorbilder im besten Sinne und hätten damit auch viele junge Leute für die Vereinsarbeit begeistert.

Landtagsabgeordneter Winfried Mack erinnerte sich, wie Wolf-Dieter Gran 1983 eine Schulausfahrt nach Berlin organisiert hatte. "Wir standen an der Grenze und riefen 'die Mauer muss weg' und dachten, die kommt doch nie weg", erzählte Mack und charakterisierte Gran als "Hansdampf in allen Gassen". Das Ehrenamt sei unbezahlbar und die Vereinsvielfalt eine kostbare Besonderheit im Süden Deutschlands.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare