Liedermacher Johannes Fuchs tritt auf

+
Johannes Fuchs bei seinem bemerkenswerten Auftritt auf dem Stuttgarter Katholikentag.. Foto: ng

Mitsingen und Mitanzen am Samstag beim Spendensammeln für Vilmer.

Rosenberg-Hohenberg. Er ist Liedermacher, in Ellwangen und Neuler aufgewachsen, lebt heute bei Wangen im Allgäu. Johannes Fuchs ist am Samstag, 17. September, Hauptakteur eines Benefizkonzertes für den Hohenberger „Arbeitskreis Vilmer“.

Die katholische Kirchengemeinde Sankt Jakobus Hohenberg hat seit über 20 Jahren eine enge Partnerschaft mit der Gemeinde Vilmer in Nordargentinien. Vor zwei Wochen ist von dort Paola in die Virngrundgemeinde gekommen, um ein Jahr in Deutschland zu verbringen.

Johannes Fuchs möchte diese Aktion mit einem Benefizkonzert unterstützen, verbrachte er doch selbst mehrere Jahre in Mittel- und Südamerika und weiß um den Wert eines solchen persönlichen Austausches.

Fuchs erzählt mit seinen Liedern auf Deutsch und Spanisch Geschichten, die das Leben schreibt: Tägliche Erfahrungen, Erlebnisse, die Erinnerungen und Gänsehaut hinterlassen, verarbeitet er in eigenen Texten und erfindet dazu Melodien, die lange nachklingen.

Manche Songs fordern zum Mitsingen, Mitklatschen oder Mittanzen auf.

Sein erstes Studioalbum „In Gedanken Vergessen“ hat Fuchs 2019 in Mexiko aufgenommen. Vor einigen Wochen wurde seine Single „Bist Du“ veröffentlicht. Die Lieder von Johannes Fuchs sind auf allen Streamingplattformen zu finden.

Vorgruppe am Samstag ist das Duo „Thomas und Basti“. Basti lebt in Villingen und Thomas in Ellwangen. Beide spielen Gitarre und singen dazu.

Das Konzert am Samstag, 17. September, war als Freiluftveranstaltung vor der Borroranch auf halber Höhe des Hohenbergs geplant. Wegen der schlechten Witterung ist das Konzert auf 19 Uhr in die Jakobuskirche Hohenberg verlegt worden. Der Eintritt ist frei, über Spenden freut sich der AK Vilmer. ⋌ng

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare