Lukas Baumann aus Jagstzell ist in der Zimmerer-Nationalmannschaft 

+
Lukas Baumann ist bei der Zimmerer-Nationalmannschaft dabei.

An der in diesem Jahr stattfindenden Europameisterschaft in Köln und der Weltmeisterschaft der Zimmerer in Schanghai wird Lukas Baumann voraussichtlich noch nicht teilnehmen.

 Jagstzell. Das Team 2022 der Zimmerer-Nationalmannschaft steht fest. Mit dabei, der erst 20 Jahre alte gelernte Zimmerer Lukas Baumann aus Jagstzell. Auf Baumann wurden Teamleitung und Trainer beim Zimmerer-Contest 2021 aufmerksam. Er wurde zu einem Probetraining eingeladen und überzeugte. Einfach ist es nicht in die Zimmerer-Nationalmannschaft aufgenommen zu werden. Nur die besten jungen Gesellinnen und Gesellen des Zimmererhandwerks kommen dafür infrage. Das teilt Holzbau Deutschland in einem Schreiben mit.

Der 20-jährige Baumann freut sich über die Nominierung: „Für mich ist die Nominierung die beste Möglichkeit, mein Können unter Beweis stellen zu können. Die Trainings und die Vorbereitung auf die internationalen Wettbewerbe sind eine einmalige Erfahrung, die jeder machen sollte.“ Zimmerer ist Baumann aus Überzeugung. „Mir ist es wichtig draußen an der frischen Luft zu arbeiten und es macht mir Spaß mit dem nachhaltigen Werkstoff Holz zu arbeiten“.

Ausbildung bei Schlosser Holzbau GmbH in Jagstzell

Seine Ausbildung hat Baumann bei der Firma Schlosser Holzbau GmbH in Jagstzell gemacht. Dort ist er als Geselle tätig. „Die Firma Schlosser unterstützt mich bei der Ausstattung mit Werkzeug und gibt mir die Möglichkeit mich optimal vorzubereiten. Es ist wichtig diese Unterstützung zu haben. Selbstverständlich ist das nicht,“ so Baumann zu weiter.

An der in diesem Jahr stattfindenden Europameisterschaft in Köln und der Weltmeisterschaft der Zimmerer in Schanghai wird Lukas Baumann voraussichtlich noch nicht teilnehmen. Dazu ist er noch nicht lange genug in der Mannschaft. Die Perspektiven aber bei der darauffolgenden Europameisterschaft oder gar Weltmeisterschaft teilnehmen zu können sind sehr gut. Trainiert wird die Zimmerer-Nationalmannschaft von Teamleiter Roland Bernardi, den stellvertretenden Teamleitern Andreas Großhardt und Simon Rehm. Unterstützt werden sie von Trainer Michael Rieger und Sascha Brück, die sich um die Trainings kümmern, sich Aufgaben ausdenken und der Mannschaft mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Jedes Jahr halten Teamleitung und Trainer Ausschau nach Nachwuchstalenten. In der Regel sind dies die besten Kandidatinnen und Kandidaten der Deutschen Meisterschaft in den Bauberufen sowie die Besten aus dem jährlich stattfindenden Zimmerer-Contest. Gemeinsam mit Julius Bruder (21) aus Berghaupten in Baden-Württemberg, Isabel Peters (19) aus Fehmarn in Schleswig-Holstein, Jonas Lauhoff (21) aus Martinfeld in Thüringen, Philipp Kaiser (22) aus Rot an der Rot in Baden-Württemberg, Benedikt Pfister (21) aus Wolfertschwenden in Bayern und Marco Schmidt (22) aus Thalmässing in Bayern ist Lukas Baumann nun Teil des aktuellen Teams.

Holzbau Deutschland und die Leistungspartner unterstützen das Team

Die Zimmerer-Nationalmannschaft wird von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes, der Berufsorganisation des Zimmererhandwerks getragen. Die Europameisterschaft der Zimmerer wird alle zwei Jahre seit 1994 ausgetragen. Seit 2008 wird die deutsche Zimmerer-Nationalmannschaft von den Holzbau Deutschland Leistungspartnern unterstützt. Dass sich ihr Engagement lohnt, zeigen die Ergebnisse der Mannschaft bei den internationalen Wettbewerben: Vier Mal Weltmeister und vier Mal Europameister ist eine Bilanz, die sich sehen lassen kann.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare