Malteser Hilfsdienst bereitet Senioren einen schönen Tag

+
Die Teilnehmer der Fahrt ins Blaue haben sich nach dem Besuch der Jagstzeller Pfarrkirche Sankt Vitus mit Pfarrer Harald Golla (links) gerne zum Gruppenfoto aufgestellt.

Fahrt ins Blaue  In diesem Jahr war Jagstzell das Reiseziel – Bürgermeister und Pfarrer empfingen die Gäste

Ellwangen/Jagstzell (ha) - Die 56. Fahrt ins Blaue des Malteser Hilfsdienstes ist für viele  Senioren wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis geworden. Bis zum Schluss geheim gehalten, ging die Fahrt mit dem Bus in diesem Jahr nach Jagstzell, wo die Teilnehmer von Bürgermeister Patrick Peukert und dem Pfarrer der Seelsorgeeinheit Jagstzell/Rosenberg/Hohenberg, Harald Golla, empfangen wurden.

Viele haben schon vor der Fahrt, die am Ellwanger Bahnhof mit dem Bus begann, gerätselt, wohin die Reise gehen möge. Abgeholt wurden auch Bewohner aus den Ellwanger Seniorenheimen.  Und so startete die Fahrt von Ellwangen in Richtung Rosenberg, um dort Richtung Jagstzell abzubiegen. Im Schützenhaus Jagstzell wurden die Teilnehmer von Bürgermeister Patrick Peukert empfangen, der sich zu den Senioren bei Kaffee und Kuchen gesellte und die Gemeinde an der Jagst vorstellte. Peukert hatte allerlei Wissenswertes über den Kernort und die vielen Teilorte zu berichten. In geselliger Runde saß man zusammen und genoss Kaffee und Kuchen.

Daran anschließend stand der Besuch der Jagstzeller Pfarrkirche Sankt Vitus auf dem Programm und die Teilnehmer wurden von Pfarrer Harald Golla in die Geschichte der Kirche eingeführt, die mehrere Epochen Bauzeit durchlebt hat. Golla war es auch, der die Teilnehmer in die lebendige Gemeinde Jagstzell einführte, gleichzeitig aber auch einen kritischen Blick auf die derzeitigen Vorkommnisse warf, die zu starken Kirchenaustritten beigetragen haben. Die Senioren lauschten den Worten und zum Schluss wurde das Lied „Segne du Maria“ angestimmt, bevor der Geistliche den Segen aussprach.

Ein toller Tag für die Senioren, der gegen 17.30 Uhr in Ellwangen geendet hat und viele Erlebnisse und Eindrücke hinterlassen hat.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare