Mehr Geld für Sanierung der Grundschule

  • schließen

Stadtkämmerer stellt vor, welche Investitionen derneue Haushaltsentwurf in Rindelbach vorsieht.

Ellwangen-Rindelbach. Der Haushaltsentwurf 2023 war das bestimmende Thema im Ortschaftsrat Rindelbach. Trotz zahlreicher kostenintensiver Baumaßnahmen der Stadt wurde Rindelbach mit einigen Investitionen bedacht, mit denen sich das Gremium zufrieden zeigte.

Reserven halten handlungsfähig

Oberbürgermeister Michael Dambacher sagte im Ortschaftsrat: „Wir haben einen soliden, ordentlichen Haushalt aufgestellt. Außerdem geben uns unsere Reserven die Möglichkeit, handlungsfähig zu bleiben.“ Der Bug an Investitionen, den man vor sich herschiebe, werde nun versucht, nach und nach abzubauen, so Dambacher.

Wo in Rindelbach investiert wird

Kämmerer Sebastian Thomer stellte danach den Haushaltsentwurf 2023 und die geplanten Investitionen für Rindelbach im Einzelnen vor: Für die Sanierung der Kübelesbuckhalle / Schule Rindelbach ist die Planungsrate um 50 000 Euro erhöht worden. Der Kindergarten Bauernhof ist mit insgesamt 185 000 Euro veranschlagt. Für den Kindergarten in Eigenzell und die energetische Sanierung / Generalsanierung wird die Planungsrate um 20 000 Euro erhöht. Die Umsetzung der Maßnahme ist für dieses, beziehungsweise kommendes Jahr vorgesehen.  

Die Kressbachstraße wird weiter saniert. Für die Straßendeckenerneuerung von Rindelbach bis zum Staudamm sind 100 000 Euro im Plan eingestellt worden. Der Endbelag im Baugebiet „Wannenfeld“ ist mit 100 000 Euro fixiert und die Herstellung des Endbelages im Baugebiet „Hofäcker“ in Eigenzell schlägt mit 50 000 Euro zu Buche. Für die Erneuerung des Straßenbelags zwischen Kalköfe und Schönau sind 125 000 Euro eingeplant, für den Umbau und die Renovierung der Aussegnungshalle am Rindelbacher Friedhof ein Zuschuss von 50 000 Euro. Als Ortschaftsbudget erhält Rindelbach 21 000.   

Schaffung von Wohnraum

Ratsmitglied Johanna Fuchs unterstrich in der sich anschließenden Diskussion, dass die Schaffung von Wohnraum in den Teilorten eine hohe Priorität zugemessen werden müsse. „Außerdem muss nach innerörtlichen Baumöglichkeiten und Umbaumöglichkeiten im alten Ortskern Ausschau gehalten werden.“ Johanna Fuchs wünschte sich außerdem, dass die Stadtbuslinie auch auf die Teilorte Stocken, Rattstadt, Eigenzell und den Rabenhof ausgedehnt wird. Der Ausbau des Radweges in der Dankoltsweiler Straße war ein weiteres Anliegen, ebenso der Ausbau des Kocher-Jagst-Radweges zwischen Schönau und Schweighausen.

Dem Haushaltsentwurf 2023 stimmte der Rindelbacher Ortschaftsrat als Empfehlung an den Gemeinderat einmütig zu.

⋌⋌Achim Klemm

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare