Metzgerei Bühler: Familienbetrieb wagt großen Schritt

+
Endlich geht's los mit dem Neubau der Metzgerei Bühler in der Röhlinger Straße. Beim Spatenstich am Montag mit dabei Bauleiter der Firma Hans Fuchs, Daniel Schultes (von links), Johannes Veit, Geschäftsführer bei Hans Fuchs, Architekt Michael Wirth, Fran
  • schließen

Mittelstand Metzgerei Bühler baut im Industriegebiet Neunheim neu und setzt auf Energieeffizienz und höchste Standards.

Ellwangen-Neunheim. Vitus Bühler hat 1986 mit seiner Frau Karin in der Schlierbachstraße in Neunstadt seinen Betrieb eröffnet. Jetzt macht der Betrieb einen großen Schritt in Richtung Zukunft. Die Metzgerei Bühler baut im Industriegebiet Neunheim in der Röhlinger Straße neu. Innerhalb eines Jahres soll ein Produktionsbereich mit Kühl- und Lagerräumen mit über 1100 Quadratmetern und ein Laden mit gut 900 Quadratmetern entstehen.5,5 Millionen Euro nimmt die Familie in die Hand für dieses Großprojekt.

Warum, erklärt Juniorchef Christian Bühler: „Daheim ist es einfach zu eng, zu klein. Dieser Schritt ist jetzt einfach nötig. Das Geschäft läuft immer besser.“ 2007 hat die Metzgerei ihren Dosenmarkt eröffnet. „Das kommt richtig gut an bei den Leuten. Darauf wollen wir nun unser Hauptaugenmerk legen und die Produktion in diesem Bereich erweitern und auch auf größere Maschinen umstellen.“ Der Laden ist als SB-Markt für den Dosenverkauf geplant. Integriert werde eine neun Meter lange Frischetheke, sagt Christian Bühler.

Fokus auf Nachhaltigkeit

Kommen wird ein zweigeschossiges Gebäude. Unten im Erdgeschoss sind die Produktionsräume, Kühlräume, das Lager und der Laden untergebracht, im zweiten Stock Büro, Sozialräume und Technikraum.Neu ist ein Imbiss mit vierzig Sitzplätzen. Dort soll es dann Gulasch, Schnitzel oder Currywurst als Tagesessen geben. „Wir bauen ein Energieeffizienzhaus KfW55 Standard“, erklärt Architekt Michael Wirth von der Firma Schwan Projekt aus Lonnerstadt. Photovoltaikanlage, Wärmeleitung und Wärmerückgewinnung aus der Abwärme sorgen dafür, „dass wir den Großteil der Energie, die wir verbrauchen, selbst über regenerative Methoden gewinnen.“Wassersparende Maschinen neuester Generation kommen hinzu. „Der Familie war es wichtig, sich beim Umweltaspekt gut für die Zukunft aufzustellen“, so der Architekt.

Dafür gab's ein großes Lob von Oberbürgermeister Michael Dambacher: „Genau das wünscht sich der Gemeinderat. Klimaneutralität bis 2040 können wir nur schaffen, wenn alle mitmachen. Sie sind da nun Vorreiter.“Kran und eine ganze Reihe Bagger stehen parat. „Der Hausanschluss ist fertig, am Kanalanschluss sind wir gerade dran“, erklärt Bauleiter Daniel Schultes. Die Firma Hans Fuchs übernimmt den Hauptauftrag und Rohbau, die Firma Roth als Subunternehmer den Tiefbau udn die Außenanlagen. Aufwändig seien die hohen Standards in der Lebensmittelindustrie, so Schultes.

Hochwertiger Innenausbau

Das zeigt sich auch beim „hochwertigen Innenausbau nach neuesten Hygienestandards“. Michael Wirth: „Wir verzichten komplett auf Silikon. Statt Fliesen verwenden wir GFK-Oberflächen mit Industriebodenbeschichtung.“ Das sei für Lebensmittel verarbeitende Betriebe besonders geeignet. Für den Juniorchef war es bei der Planung wichtig gewesen, dass die Struktur der Arbeitsabläufe durch die neuen Räumlichkeiten verbessert wird. Umgesetzt hat Wirth dies durch eine Optimierung des Grundrisses. Die verschiedenen Produktionsräume seien im Kreis um die Kühlräume angeordnet und ein „Nach-Vorne-Arbeiten“ nun gegeben. Der Raum, in dem der nächste Arbeitsschritt erfolgt, ist auch der nebenan.

Seniorchef Vitus Bühler lacht: „Ich bin jetzt 66. Da fängt das Leben wohl tatsächlich an. Ich muss nochmal angreifen“, freut er sich über den neuen, spannenden Abschnitt in seinem Leben.

  • Der Neubau der Metzgerei Bühler in Zahlen
  • 5,5 Millionen Baukosten, gut 1100 Quadratmeter Produktionsfläche mit Kühl- und Lagerräumen, über 900 Quadratmeter Verkaufsfläche mit SB-Bereich, Frischetheke und Imbiss, das sind die Pläne, die die Metzgerei Bühler im Neunheimer Gewerbegebiet in der Röhlinger Straße umsetzt. In gut einem Jahr soll am neuen Standort eröffnet und dort circa 25 Mitarbeiter in der Produktion und Verpackung, sieben im Verkauf beschäftigt werden. Der jetzige Betrieb in Neunstadt wird dann schließen.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare