Musiker sprühen vor Spielfreude

+
Im Biergarten der Jagsttalschenke in Rindelbach stimmte die Big BAAnd mitreißende Jazz-Klassiker an und verwöhnte das Publikum.
  • schließen

Die Big BAAnd aus Aalen verwöhnt bei ihrem allerersten Auftritt nach Corona die Gäste bei der Jagsttalschenke mit fetzig-coolen Klängen.

Ellwangen-Rindelbach

Bei der Jazz-Matinee der Big BAAnd im Biergarten der Jagsttalschenke in Rindelbach war Entspannung pur angesagt. Der Genussfaktor war groß, die Gäste tauchten ein in die große Welt des Jazz und wurden großartig unterhalten. Da ließ man sich gerne nieder.

Es war der erste Konzertauftritt der Big BAAnd überhaupt nach Corona. Die Musiker harmonierten prächtig miteinander und schnell kam das typische, relaxte Big Band Feeling rüber. Die 15 Musiker und Musikerinnen aus der Region Ostwürttemberg zeigten sich vom ersten Ton an blendend aufgelegt.

Das Repertoire war weit gespannt und reichte vom gefühlvollen Bossa Nova über Swing, Latin, flotten Boogie-Woogie und Blues. Die Besucher wurden verwöhnt vom satten Klang der Bläser, fetzigen Rhythmen und wunderbaren Melodien, viele davon waren zeitlose Evergreens, die sofort ins Ohr gingen und gute Laune verbreiteten.

Unter der Leitung von Matthias Blumenschein stimmte die „Big BAAnd“ Klassiker wie die Jazzstandards „Autumn Leaves“ oder „Birdland“ an, den flotten „Teddy the Toad“ oder den unvergänglichen Count-Basie-Hit „One O Clock Jump“. Immer wieder eingestreute Soli gaben ihnen eine besondere, eigenständige Note. Die mehrfach besetzten Blechbläser und die Rhythmusgruppe zeigten sich in Hochform, Trompeten und Posaunen strahlten miteinander um die Wette. Mit Power und Leidenschaft vorgetragen wurde „Frenesi“ von Alberto Dominguez und animierte zum Mitschnippen und Mitwippen. Duke Ellingtons „C Jam Blues“ und das pulsierende „Jumpin at the Woodside“ von Count Basie setzten weitere schöne Akzente. Reicher Applaus des Publikums war der Lohn.

Im Biergarten der Jagsttalschenke in Rindelbach stimmte die Big BAAnd am Sonntag mitreißende Jazz-Klassiker an und verwöhnte das Publikum.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare