Neue Single: Marco Kappel reißt sich von unehrlichen Plattenverträgen los

+
Das Cover von Marco Kappels neue Single "Wir reißen uns los"
  • schließen

Der DSDS-Kids-Sieger von 2012 veröffentlicht am Freitag seine neue Single „Wir reißen uns los“.

Rainau-Schwabsberg. Dass es in der Musikszene viele schwarze Schafe gibt, die nicht immer das Beste für ihre Künstler wollen, hat der 19-jährige Marco Kappel aus Rainau-Schwabsberg am eigenen Leib erfahren. Doch der DSDS-Kids-Sieger von 2012 konnte sich noch rechtzeitig „losreißen“ und verarbeitete seine Gefühle und Erfahrungen im Deutschpop-Song „Wir reißen uns los“.„Das Lied ist sehr persönlich, denn es spiegelt das wider, was mir in den letzten Monaten passiert ist. Es geht und Ehrlichkeit und darum, seine eigenen Ziele nicht aus den Augen zu verlieren“, erzählt der Sänger.

Marco wurde im Juni ein, den ersten Anschein nach, lukrativer Plattenvertrag in Köln angeboten. „Ich bin aus dem Gespräch mit einem richtig guten Gefühl rausgegangen, auch meine Mutter, die sonst sehr skeptisch ist, war zufrieden.“ Doch nachdem sie den Vertrag nochmal haben checken lassen, haben Marco und seine Mutter gemerkt, dass er damit über den Tisch gezogen werden würde. „Die wollen alles, aber geben nichts zurück. Das gibt es so oft in der Musikszene“, so der 19-Jährige.

Der Deal ist geplatzt und Marco hinterfragt die Branche. „Ich bleibe aber auf jeden Fall weiter dran, es wird auch bald ein weiterer Song kommen und Auftritte sind auch geplant“, sagt Marco zuversichtlich. Außerdem steht er in Kontakt mit anderen Labels und Produzenten.


Ab Oktober beginnt für den Rainauer dann privat ein neues Kapitel, denn er beginnt sein Lehramtsstudium in Schwäbisch Gmünd - „Musik und Geschichte.“
Marco Kappels neue Single "Wir reißen uns los“ erscheint an diesem Freitag, 24. September, und ist auf allen Online-Streaming-Plattformen zu finden. Die CD ist über Marco unter marco-rock@mail.de und über seine Sozialen Medien erhältlich.


Das Musikvideo hier ansehen:

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare