Neues Abfrage-Tool zum Breitband

  • Weitere
    schließen

Prüfung der Adressen zum geplanten Breitbandausbau auf der Homepage der Stadtwerke.

Ellwangen. Das Tiefbauamt Ellwangen sorgt mit Unterstützung der Stadtwerke Ellwangen für den Anschluss der in Sachen Datengeschwindigkeit unterversorgten Wohnplätze auf Ellwanger Gemarkung ans Glasfasernetz. Die Anbindung ans Backbone-Netz dieser sogenannten „weißen Flecken“, an denen höchsten 30 MBit/s als Internetgeschwindigkeit verfügbar ist, wird durch Bundes- und Landesprogramme derzeit mit bis zu 90 Prozent der Kosten gefördert. Auf Ellwanger Gemarkung wurde der sukzessive Ausbau in vier Bauabschnitte aufgeteilt, die ersten beiden sind bereits abgeschlossen. Die Abschnitte drei und vier sollen in den Jahren bis 2024 folgen. Eine Informationsübersicht zum Thema Breitbandausbau findet sich auf der Homepage der Stadtwerke Ellwangen. Dort wurde zudem eine Adressabfrage eingerichtet, mit der Interessierte ihre individuelle Hausanschrift überprüfen lassen können, ob an ihrem Standort der Ausbau im jetzigen Programm vorgesehen ist. Zur Seite geht’s hier: www.stadtwerke-ellwangen.de/dienstleistungen/ingenieursleistungen/breitband. Rund 400 Haushalte - westlich und östlich auf Ellwanger Gemarkung gelegener Wohnplätze - sind in den beiden weiteren Abschnitten für den Breitbandausbau vorgesehen. Aktuell laufen die Vorbereitungsplanungen für Abschnitt drei.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL