Neues Fördergeld für Leader-Projekte

  • Weitere
    schließen
+
Mit Fördermitteln aus dem EU-Leader-Topf werden viele regionale Projekte gefördert, wie hier die Uferterrasse am Bucher Stausee.

Verschiedene Projekte und auch Unternehmen bekommen Gelder zur Stärkung der Region.

Ellwangen. Die Leader-Aktionsgruppe Jagstregion hat in ihrer Sitzung sechs weitere Projekte ausgewählt und zur Leader-Förderung vorgeschlagen. Da die aktuelle Leader-Förderperiode verlängert wurde, verteilt die Jagstregion noch bis ins Jahr 2022 rund 600 000 Euro an EU-Fördermittel, die an Projekte zur Entwicklung des ländlichen Raums vergeben werden.

Das Interesse an den Leader-Fördermöglichkeiten in der Jagstregion ist ungebrochen groß, wie der jüngste Projektaufruf bewies: Neun eingereichte Projektideen überzeugten im Hinblick auf die im Regionalen Entwicklungskonzept vorgegebenen Ziele. Weil die ausgeschriebenen Fördergelder jedoch leider nicht für alle reichten, musste die Leader-Aktionsgruppe in ihrer online stattfindenden Auswahlsitzung die schwere Entscheidung treffen, welche Projekte gefördert werden sollen.

Die Wahl fiel unter anderem auf zwei Projekte selbstständiger Frauen: In Stetten bei Frankenhardt wird das Erweiterungsprojekt eines Sportstudios unterstützt. Zum einen wird ein überdachter Außenbereich geschaffen. Zum anderen kann der Betrieb zukünftig durch die Neuanschaffung mobiler Sportgeräte Kursangebote direkt zu den Kunden nach Hause oder in die Firma bringen. Gleichzeitig soll durch die zusätzlichen Geräte das Kursangebot im Studio für Kleingruppen ausgeweitet werden.

In Kirchheim am Ries wird eine Reitplatzüberdachung mit Anbau gefördert. So kann die Betreiberin ihre Reittherapie und Ponyschule witterungsunabhängig anbieten und ihre Kapazitäten ausweiten.

Ebenso erhalten zwei Unternehmen eine Leader-Förderung: Ein Gasthaus in Bopfingen-Kerkingen wird durch den Umbau einer renovierungsbedürftigen Kegelbahn zu Gästezimmern sein Angebot an, teilweise barrierefreien, Übernachtungsmöglichkeiten erweitern. Zusätzlich soll ein Event-Stadel entstehen, in dem kleinere Veranstaltungen unter Einbindung des Biergartens durchgeführt werden können.

In Ellwangen-Neunheim wird ein Neubau eines Metzgerei-Ladengeschäfts samt Innenausstattung unterstützt. Durch das Projekt werden die Entwicklung, die Vermarktung und der Vertrieb regionaler Produkte gefördert. Zudem werden die Nahversorgung und das gastronomische Angebot im Ort weiter ausgebaut sowie ein solider Grundstein für die Übergabe der Metzgerei in die nächste Metzger-Generation gelegt.

Darüber hinaus profitieren zwei öffentliche Vorhaben von einem möglichen Leader-Zuschuss. In der Gemeinde Frankenhardt-Markertshofen wird auf dem Dorfplatz ein in Holzbauweise errichteter Glockenturm gebaut, in welchem die geschichtsträchtige Glocke des Ortes samt Uhr ihren neuen Platz findet. Ehrenamtliche Helfer werden sich auch weiterhin um die Pflege und Bedienung der Glocke kümmern und das identitätsstiftende Alleinstellungsmerkmal des Ortes so für künftige Generationen erhalten.

In der Gemeinde Westhausen wird ein barrierefreier Zugang zur evangelischen Kreuzkirche geschaffen und zugleich der Vorplatz neu gestaltet. Die Kirche dient als Treffpunkt für verschiedene außerkirchliche Gruppen und durch die zahlreichen, auch kulturellen Veranstaltungen, die künftig barrierefrei abgehalten werden können, ermöglicht das Projekt Inklusion und die Stärkung der Ortsgemeinschaft.

Die beschlossenen Projekte dürfen vorbehaltlich der Bewilligung durch die Landesbehörden mit einem Fördervolumen von rund 288 000 Euro EU-Mittel und etwa 149 000 Euro Landesmittel rechnen. Insgesamt lösen die Projekte ein Investitionsvolumen von über 1,4 Millionen Euro aus.

Förderung möglich In diesem Jahr sind noch weitere Projektförderungen möglich. Die nächste Projektauswahl findet voraussichtlich im Herbst 2021 statt. Die LEADER-Aktionsgruppe Jagstregion freut sich über eine frühzeitige Kontaktaufnahme. Weitere Auskünfte erhalten Sie beim Regionalmanagement mit Sitz in Ellwangen, Tel. 07961 814-96, info@jagstregion.de und auf unserer Homepage unter www.jagstregion.de.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL