15 Rehkitze aus Heuwiesen gerettet

+
Die Helfer: (hinten v.l.) Dr.Peter Neitzel,Alfred Fürst,Ingo Burghausen,Martin Fürst,Roland Burghausen,Ute Neitzel, (vorne v.l.) Werner & Linda Burghausen
  • schließen

Der Jäger Werner Burghausen hat mit vielen Helfern im Juli Heuwiesen bei Sulzdorf und Hofen vor dem Mähen abgesucht.

Neuler-Sulzdorf/Hofen

Der Aufwand war enorm, doch es hat sich gelohnt: Im Juli hat Werner Burghausen mit seinen Helfern 15 Rehkitze vor dem Tod durch das Mähwerk bewahrt. In drei Revieren in Sulzdorf und Hofen hat der Jagdbeauftragte mit Familie und Kollegen die Wiesen abgesucht, nachdem die Landwirte angekündigt hatten, dass sie mähen wollen. Im Einsatz waren zwei Drohnen mit Wärmebildkameras,weshalb die Suche morgens um vier Uhr beginnen musste. "Wenn man bei Tag sucht, liefert die Wärembildkamera keine klaren Bilder mehr", sagt Berghausen. Für den Fall hat er ein umgebautes Revierfahrzeug, ein Quad mit Frontsitz. Mit dem fährt er die Wiesen zu späteren Tageszeiten ab, wenn es für die Wärmebildkamera zu warm ist.

Wir hatten dieses Jahr erstmals die Drohnen im Einsatz und es hat sich bewährt", sagt Berghausen. Seine Helfer waren die Jagdpächter Dr.Peter Neitzel und Alfred Fürst, Ingo Burghausen, Martin Fürst, Roland Burghausen, Ute Neitzel und Linda Berghausen. Besonderen Dank sagt er an die Landwirte der Jagdbezirke für die Zusammenarbeit. Die meisten Bauern sagten Bescheid, bevor sie ihre Wiesen mähen wollten, und kamen auch direkt nach dem Absuchen mit dem Mähwerk. "Das ist wichtig", sagt der Jagdpächter, "weil die Kitze sonst ihr Nest wieder aufsuchen. Wir können die nicht zu lange zurückhalten."

Wichtig sei auch, die Rehkitze nie direkt anzufassen, weil sonst die Gefahr besteht, dass sie von den Muttertieren abgelehnt werden. "Wir tragen immer Handschuhe oder nehmen die Kitze nur mit einem Büschel Gras auf." Dann werden sie in einem Korb am Waldrand abgesetzt, bis der Landwirt gemäht hat. Danach werden die Jungtiere frei gelassen.

Die gefundenen Kitze werden erst frei gelassen, wenn die Wiese komplett gemäht ist.
Roland Burghausen mit einem geretteten Kitz vor dem Kleinfahrzeug, mit dem die Jäger die Wiesen abfahren.

Zurück zur Übersicht: Neuler

WEITERE ARTIKEL

Kommentare