Bald ist Neuler drei Tage wach

+
Der Musikverein feiert sein 100-jähriges Bestehen mit einer dreitägigen “Jubiläumsgaudi”.
  • schließen

Der Musikverein feiert sein 100-jähriges Bestehen mit einer dreitägigen “Jubiläumsgaudi”. Warum man sich dieses Zusammentreffen von fast 40 Musikvereinen nicht entgehen lassen sollte.

Neuler

Eigentlich hätte dieses Jubiläumswochenende als ganz große Sause bereits vor zwei Jahren stattfinden sollen, schließlich wurde der Musikverein Neuler im Jahr 1920 gegründet. 100-jähriges Vereinsjubiläum, das ist etwas Einmaliges, ein Fest mit ganz großem Bahnhof. In Neuler war das in Verbindung mit dem Kreismusikfest geplant.

Die Pandemie warf die gesamte Planung über den Haufen, das Kreismusikfest wurde abgesagt, das Vereinsjubiläum auf unbestimmte Zeit verschoben.

Jetzt ist die unbestimmte Zeit um, vom Freitag, 8. bis Sonntag, 10. Juli, lässt es der Musikverein Neuler auf dem neuen Festgelände bei den Turnhallen krachen und wenn man weiß, wie in Neuler gefeiert wird, dann ist das Motto “Drei Tage wach” nicht untertrieben.

 Auftakt ist der Festabend am Freitag, zu dem drei Gruppen aus drei Ländern engagiert wurden: “URBN Brass” (Deutschland), “VoixxBradler” (Österreich) und “Fäaschtbänkler” (Schweiz). Die Bands versprechen maximalen Spaß mit Partymusik zwischen traditionell und “new School” mit jeder Menge Bläseranteil. Wer jetzt so richtig Lust bekommen hat, darf enttäuscht sein, denn der Abend, für den sogar ein Busshuttle organisiert wurde, ist bereits ausverkauft.

“Drei Tage wach” hat den Vorteil, dass man auch noch verspätet dazustoßen kann, etwa am Samstag, zum Tag der Bläserjugend. Der Kreismusikverband bietet erstmals ein Programm speziell für die Jugendkapellen an, die gemeinhin weniger Auftrittsmöglichkeiten haben. Neben dem musikalischen Wettbewerb werden verschiedene Spielangebote auf dem Festgelände aufgebaut. Parallel ist in der Schlierbachhalle das Wertungsspiel des Blasmusikverbandes Ostalbkreis. Neun Vereine stellen sich der Jury, Besucher sind als Zuhörer ausdrücklich willkommen. Die erste Kapelle beginnt um 11 Uhr.


Am Abend spielt ab 18 Uhr der Musikverein Waltershofen, zu dem der Neulermer Musikverein musikalische und freundschaftliche Beziehungen pflegt.

Ab 20 Uhr gibt es Blasmusik der Spitzenklasse mit „Robert Payers Burgenlandkapelle“. Das Orchester hätte im Jahr 2020 ebenfalls Jubiläum feiern können - 60 Jahre Burgenlandkapelle! Der Gründer des Orchesters, Robert Payer, gründete 1960 mit befreundeten Landsleuten und Musikern aus dem österreichischen Burgenland in Schwäbisch Gmünd diese Formation und begeistert seither die Blasmusikfreunde.

Am Sonntag beginnt das große Finale ab 6.30 Uhr mit der Tagwache. Nach dem Gottesdienst um 10 Uhr im Festzelt unterhält der Musikverein Dewangen zum Frühschoppen. Um 13.30 Uhr tritt am Rathaus ein Gemeinschaftschor aller teilnehmenden knapp 40 Musikvereine auf, bevor ab 14 Uhr der große Festzug durch den Ort beginnt. Wer Blasmusik liebt, darf sich die Parade nicht entgehen lassen: Über 30 Musikvereine haben sich zum Festumzug angemeldet, die örtlichen Vereine wirken ebenfalls mit und werden die Musikkapellen begleiten. Der Umzug führt in das Festzelt, wo gegen 15.30 Uhr zum Fahneneinmarsch der Musikverein Röhlingen, Pate des Jubiläumsvereins, aufspielt. Zum Abschluss gibt es ab 18 Uhr noch einmal Blasmusik mit der “Blechbagasch”.

Ein besonderer Leckerbissen für alle Musikfreunde: Bei allen Veranstaltungen am Samstag und Sonntag ist der Eintritt frei!

Zurück zur Übersicht: Neuler

Kommentare