Bericht zur Jahreshauptversammlung

+
Der Liederkranz Neuler blickt auf zwei Vereinsjahre zurück (Symbolbild).

Der Liederkranz Neuler blickt auf zwei Vereinsjahre zurück.

Neuler. Kürzlich haben sich die Mitglieder des Liederkranzes Neuler zur Jahreshauptversammlung getroffen. Die 1. Vorsitzende Waltraud Merz begrüßte die Anwesenden. Anschließend erfolgte aufgrund der Corona-Pandemie ein Rückblick auf zwei Vereinsjahre.

Ein kurzes Gedenken galt allen verstorbenen Mitgliedern, insbesondere dem kürzlich verstorbenen Ehrenvorsitzenden Bernhard Schreckenhöfer.

Waltraud Merz überreichte ein Verabschiedungsgeschenk an Ria Bullinger. Notenwartin Julianne Bundschuh gibt ihr Amt an Anne Mistr weiter.

Im anschließenden Bericht der Schriftführerin wurden die Aktivitäten im Zeitraum 2019 bis 2021 aufgezählt. Beim Ehrungsnachmittag des Chorverbandes in Schwabsberg wurden Rosi Ilg und Theresia Bieg für 40 Jahre Singen ausgezeichnet.

Im Februar übergab Ria Bullinger das Dirigat an Eric Fichtler. Aufgrund von Corona wurde ab 16. März 2020 der Singstundenbetrieb eingestellt. Nach der Sommerpause wurden noch zwei Singstunden abgehalten, dann wurde der Singstundenbetrieb erneut bis dato eingestellt.

Zur Kontaktpflege kam im April der Osterhase an die Haustüre der Sängerinnen und Sänger. Kassiererin Rosi Ilg berichtete von der Kassenführung für das Jahr 2019 und 2020.

Die Kassenprüfer Vitus Bundschuh und Aloisia Ebert haben die Kasse geprüft. Vitus Bundschuh bestätigte eine einwandfreie, lückenlose und sehr sorgfältige Kassenführung. Bernhard Winter überbrachte die Grüße der Gemeinde. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig. Danach brachte Ria Bullinger einen Rückblick auf ihre Chorleitertätigkeit beim Liederkranz vor.

Maria Winter berichtete im Anschluss über die fleißigen Singstunden-besucher. Folgende Sängerinnen und Sänger bekamen ein Präsent:

Maria Winter für viermaliges Fehlen; Hilde Bauer, Erich Merz, Josef Wiest und Günter Rost fehlten dreimal. Kläre Hönle und Monika Thalhammer fehlten zweimal. Nur einmal gefehlt haben folgende Sängerinnen und Sänger: Julianne Bundschuh, Gertrud Lechler, Lisa Schourek, Monika Abele, Hedwig Bolsinger, Aloisia Ebert, sowie Vitus Bundschuh und Josef Schreckenhöfer. Die Singstunden immer besucht haben Christel Kuhn und Waltraud Merz.

Die Wahlen wurden von Bernhard Winter geleitet. Bedingt durch das Wegfallen der Jahreshauptversammlung 2020 standen alle Vorstände und Beiräte zur Wahl. Die 1. Vorsitzende Waltraud Merz und die Beiratsmitglieder Edmund Haag, Josef Schreckenhöfer, Lisa Schourek, Rosi Ilg und Barbara Müller wurden einstimmig auf zwei Jahre wiedergewählt. Der 2. Vorsitzende Franz Raab, sowie die Beiratsmitglieder Josef Wiest, Mathilde Musiol, Aloisia Ebert wurden ebenfalls einstimmig auf ein Jahr wiedergewählt.

Neu in den Beirat wurde Anne Mistr gewählt. Kassenprüfer Vitus Bundschuh gibt sein Amt ab. Als Ersatz erklärte sich Regina Hopfensitz bereit. Waltraud Merz dankte allen Sängerinnen und Sängern für den Zusammenhalt und die Treue zum Verein in diesen schweren Zeiten. Nur so könne der Verein sein 175jähriges Bestehen 2023 feiern.

Der Singstundenbetrieb soll wieder nach den Sommerferien beginnen. Als Dankeschön für das Engagement überreichte der 2. Vorsitzende Franz Raab einen Blumengruß an Waltraud Merz.

Zurück zur Übersicht: Neuler

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare