Die Punker lassen es krachen

+
Gewandelt von den Indern zu den Punks - Die Nuilermer Schlierbachfetzer.
  • schließen

Fasnacht Die Guggenmusik "Schlierbachfetzer" stellt das neue Kostüm vor.

Neuler. Punk ist nicht tot. Die Jugendkultur der 1970er Jahre lebt weiter in den Kostümen der Nuilermer Schlierbachfetzer. Eigentlich sollte bereits das Jahr 2021 unter dem Eindruck der typischen Punk-Merkmale das provozierende Aussehen und die rebellische Haltung stehen, aber dann kam Corona. Nun wurden die neuen Kostüme für die nächsten drei Jahre vorgestellt. Ein großer Wandel, von Indien auf Punk. Aber sehr gelungen. Die Musiker haben ihre Kostüme sehr detailverliebt gestaltet. Mit Sicherheitsnadeln durchzogene Krawatte, Aufnähern auf den Jacken und die bunten Haare. Selbst die Augen wurden teilweise mit farbigen Kontaktlinsen versehen, so dass ein perfekter Eindruck entsteht. „Alle drei Jahren wird unter den Mitgliedern abgestimmt,“ erklärt der Vorsitzende des Vereins, Markus Abele. Verschiedene Themen standen zur Auswahl und „Punk“ war der Sieger der Abstimmung. Abele zeichnet sich auch für das Design der Kostüme verantwortlich. „Keiner ist gleich,“ sagt er. Ein Blick in die Runde gibt ihm recht. Alle Punkrichtungen sind vertreten. Gothik, Horror und Rave machen hier gemeinsam Musik. Passend dazu sind die Gesichter mit Air Brush gestaltet. Auch hier treten die drei Charaktere deutlich hervor. „Corona hat uns viel kaputtgemacht,“ sagt Sonja May. Die Nuilermer Schlierbachfetzer haben viele Mitglieder verloren. Deshalb sind sie auf der Suche nach weiteren musikalischen Unterstützern. „Wir wollen alle animieren und die Lust bei uns mitspielen in diesem Jahr wieder aufbauen“. Die derzeitigen Mitglieder kommen aus einem Umkreis von zehn Kilometer um Neuler. Gespielt wird nur während der Faschingssaison. 20 Auftritte stehen dann auf dem Programm. Die Nuilermer Schlierbachfetzer gibt es seit 1999 und die Mitglieder sind gut gemischt, im Alter von elf bis 60 Jahren. Auftritte gab es nicht nur in der Region, sondern auch in Österreich und der Schweiz. „Wir sind international tätig,“ sagt Daniel Rupp, ebenfalls Vorstandmitglied. Nach der Kostümvorstellung ging es sofort nach Böbingen zum „Drei-Königs-Gugg“, wo der erste Auftritt in der neuen Tracht anstand.

Wer die Nuilermer Schlierbachfetzer musikalisch unterstützen möchte darf sich gerne unter info@schlierbachfetzer.de melden.

Termine der Schlierbachfetzer

Wer die Gruppe live und in Farbe erleben möchte hat dazu viele Gelegenheiten. Unter anderem:Ostalb-Umzug in Aalen am 15. Januar, GuggapartyRöhlingStones in Röhlingen 21. Januar, Jubiläumsumzug Oberkochen 29. Januar, Guggatreffen Schwäbisch Gmünd 10./11. Februar, beim Gottesdienst in der Ellwanger Basilika am 16. Februar und beim Heimspiel in Neuler am 19. Februar.

Der Punk ist nicht tot. Das zeigen die Nuilermer Schlierbachfetzer
Wollen es dieses Jahr wieder richtig rauchen lassen. - Die Nuilermer Schlierbachfetzer
Drei verschiedene Punkcharaktere haben sich die Schlierbachfetzer ausgesucht.
Perfekt bis ins Detail. Grüne Augen und die Gesichter mit Air Brush verziert. Das neue Auftreten der Nuilermer Schlierbachfetzer

Zurück zur Übersicht: Neuler

Kommentare