Neulermer Adventszauber betört viele Besucher

+
Der Kindergarten St. Benedikt brachte die Weihnachtsbäckerei gesanglich auf die Bühne
  • schließen

Zum Auftakt hatten die Schüler der Brühlschule unter der Leitung von Rektor Matthias Schimmel ein spezielles Neulermer Adventsmarktlied einstudiert.

Neuler. Nach zwei Jahren konnte in Neuler wieder ein Adventsmarkt gefeiert werden. Ganz nach dem Motto „Neuler im Lichterglanz“ glitzerte es überall an den über zwei Dutzend Weihnachtsständen in der Schlierbachhalle.

Im Hof der Brühlschule ging der Weihnachtszauber weiter. Der Duft von Punsch und Glühwein mischte sich mit lecker Gebratenen, alles umhüllt vom süßen Duft gebrannter Mandeln und Crepes.

Sehnsüchtig hatten alle Akteure auf die Wiederauflage ihres ganz besonderen Weihnachtsmarktes gewartet und zwischenzeitlich all ihre kreativen Ideen verwirklicht. So hatte man an den Verkaufsständen die Qual der Wahl, welches Weihnachtsgeschenk oder welche adventliche Dekoration mit nach Hause genommen werden sollte. Alles mit Liebe gemacht, vom Holzschachbrett, über den Ruheschemel, bis hin zu Edelsteinarmbändern. Originell: Filztaschen mit aussagekräftigen Sprüchen, wie „Sachen Reintu Dingsda“.

Der Freundeskreis der Brühlschule verkaufte Kekse und süße Adventstüten. Es gab Christrosen-Rosmarin-Drops, Minz- und Rosensirup, Himbeer-Feueressig, unzählige Sorten Liköre und besonders zusammengestellte Marmeladenmischungen.

Glitzernde Sternengläser warteten genauso auf begeisterte Abnehmer wie die Weihnachtslandschaft im Glas.

Zum Auftakt hatten die Schüler der Brühlschule unter der Leitung von Rektor Matthias Schimmel ein spezielles Neulermer Adventsmarktlied einstudiert. Nicht fehlen durfte das begeistert gespielte und gesungene Lied „In der Weihnachtsbäckerei“ von der Kindern des Kindergartens St. Benedikt.

Eine schöne Tradition, so Bürgermeisterin Sabine Heidrich, sei es in diesem Rahmen, das Geld der Neulermer Stiftung auszuschütten. Man habe damit die Stolpersteininitiative unterstützt, zwei Defibrillatoren angeschafft und wolle dieses Jahr 500 Euro für die Neugestaltung des Spielplatzes auf dem TV-Gelände spenden. 650 Euro gehe den Ortsverein des DRK zur Beschaffung eines digitalen Funkmeldeempfängers.

Etwas ausruhen vom Schlendern und Shoppen konnte man sich im Schulcafé. Hier lud der Freundeskreis der Brühlschule, der dieses Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert, zum Verweilen ein. Anlässlich des Jubiläums spendete der Freundeskreis ein rote Bank für den Schulhof im Wert von 1500 Euro. Vorweihnachtliche Klänge kamen vom Quintett der „AlpHornissen“ und dem Chor „Ad Libitum“.

Viel zu sehen und entdecken gab es an den über zwei Dutzend Ständen in der Schlierbachhalle
Viel zu sehen und entdecken gab es an den über zwei Dutzend Ständen in der Schlierbachhalle
Die Schüler und Schülerinnen der Brühlschule bei ihrer Gesangseinlage
Die Schüler und Schülerinnen der Brühlschule bei ihrer Gesangseinlage
Der Kindergarten St. Benedikt brachte die Weihnachtsbäckerei gesanglich auf die Bühne
Dicht gedrängt verweilten die Neulermer bis in den Abend auf ihrem Adventsmarkt

Zurück zur Übersicht: Neuler

Kommentare