Zum Tode von

Otto Rettenmaier

  • Weitere
    schließen
+
-

Otto Rettenmaier starb am 23. Juli, im Alter von 93 Jahren. Geboren wurde der Unternehmer 1926 in der Holzmühle. Nach dem 2.

Rosenberg/Heilbronn. Otto Rettenmaier starb am 23. Juli, im Alter von 93 Jahren. Geboren wurde der Unternehmer 1926 in der Holzmühle. Nach dem 2. Weltkrieg baute er mit seinem Bruder Josef die Faserstoffwerke J. Rettenmaier & Söhne (JRS) in Rosenberg auf. Das Unternehmen beschäftigt heute rund 2500 Mitarbeiter. Otto Rettenmaier verließ die Ostalb und wechselte nach Heilbronn in die Spezial- und Schwerlastfahrzeugbaubranche. Zu seiner Unternehmensgruppe gehörte unter anderem die Firmengruppe TII (Transporter Industry International), die in ihrem Sektor heute weltweiter Marktführer ist. Einträge im Guinnessbuch der Rekorde dokumentieren die Innovationskraft der Gruppe. Otto Rettenmaier war zudem im Heimwerkermarkt mit OBI-Märkten, in der Bau- und Immobilienbranche sowie im Weinbau mit seinem Weingut "Château La Tour Figeac" in Bordeaux engagiert. Neben anderen Auszeichnungen erhielt er das Bundesverdienstkreuz erster Klasse. Er war zudem Ehrensenator der Universität Hohenheim, engagierter Rotarier, passionierter Jäger und Familienmensch. Er hinterlässt seine Ehefrau, drei Kinder und acht Enkel. rr

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

WEITERE ARTIKEL