Die Limesnarren starten digital in die Saison

+
Limesnarren Blechfest

Das "Blechlesfest" 2021 fand im kleinen Kreis statt. Wie der Faschingsorden gestaltet ist.

Ellwangen-Pfahlheim. Auch die Faschingssaison 2022 muss für die Pfahlheimer Limesnarren leider wieder nur in digitaler Form beginnen. Mit einem Blechlesfest im kleinen Kreise feierten die Pfahlheimer Limesnarren den Auftakt. Daniel Kohnle, der 2. Vorstand des Faschingvereins, bedankte sich bei Josef Stengel für die gute Zusammenarbeit. Denn jedes Jahr steht die Firma Stengel zur Verfügung, um den traditionellen Orden, das "Heilige Blechle", herzustellen und zu sponsern. Gerade in Zeiten wie jetzt, ist es Gold wert, einen treuen Partner an der Seite zu haben. Der Vorstand bedankt sich auch bei Uschi Gerlach, die schon viele Jahre das Blechle gestaltet und entwirft. Jedes Jahr wird das Blechle schöner und individueller.

Das "Blechle" ziert in diesem Jahr ein Motiv des Pfahlheimer Bürgerballs. Die Mädchen stehen wie Grazien da, der Butler in schwarzer Livree ragt aus der Mitte heraus. Für die Pfahlheimer Gemeinschaft soll der Orden stehen, egal ob als Narr oder als Pfahlheimer Verein. Der Bürgerball ist weithin bekannt und beliebt. Er ist ein besonderer Bestandteil der Pfahlheimer Limesnarren-Tradition, die jedes Jahr am Faschingssamstag alle einladen, Gäste in Pfahlheim zu sein.

Beisitzerin Franziska Sekler übergab das erste Exemplar des Ordens dem 2. Vorstand. Ganz traditionell im Gasthaus Grüner Baum waren die Limesnarren willkommen. Auch wenn das Blechlesfest nicht wie sonst, unter vielen Faschingsfans stattfinden konnte, freuen sich die Limesnarren auf die Saison 2022, die hoffentlich wieder wie gewohnt stattfinden wird. Ob Bürgerball oder traditioneller Rosenmontagsumzug, Fasching in Pfahlheim ist ein Muss.

Der Narrenruf der Pfahlheimer Limesnarren „Heiligs Blechle – heidanei“, hat dabei durchaus einen geschichtlichen Hintergrund. Im 18. Jahrhundert brauchten arme Leute eine Genehmigung zum Betteln. Der Bettelausweis war ein Blechstück mit einer Gravur. Wer das Blechle vorweisen konnte, bekam von den Kirchengemeinden Essen oder Kleidung. Dies wurde mit dem Inhalt des „Heiligen“, d.h. des Bettelkastens bezahlt, den der Kirchenpfleger verwaltete. Die Armen hüteten ihr „Heiligs Blechle“ wie ihren Augapfel. Bei den Pfahlheimer Limesnarren ist der Saisonorden das „Heiligs Blechle“ – „Heidanei“ ein Ausdruck der Bewunderung.

Das Video zum Blechlesfest kann jederzeit auf der Homepage www.limesnarren.de abgerufen werden.

Zurück zur Übersicht: Pfahlheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare