Kinderfest in Pfahlheim ganz groß gefeiert

+
Der Kindergarten Pfahlheim beim Kinderfestumzug.
  • schließen

Nach dem Umzug durch den Ort strömen die Menschen auf dem Platz vor der Schule zusammen und erleben den ersten Auftritt der Bläserklasse „Trachtenkids“. 

Ellwangen-Pfahlheim. Ein fröhlich-buntes Gemeinschaftserlebnis war das Pfahlheimer Kinderfest, das am Samstag auf dem Platz vor der Kastellschule gefeiert wurde. Zum Umzug sammelten sich die Menschen am Straßenrand und applaudierten den Kindern des Kindergartens und der Kastellschule, die mit ihren Erzieherinnen und Lehrerinnen vorbeizogen. Angeführt wurde der bunte Zug vom Musikverein Trachtenkapelle Pfahlheim, direkt dahinter gingen Ortsvorsteher Wolfgang Seckler mit dem Ortschaftsrat sowie Oberbürgermeister Michael Dambacher und Bürgermeister Volker Grab. Mit der Bauernkapelle Halheim war eine weitere Musikgruppe dabei.

Als der Umzug vorbei war, folgten die Familien zum Platz vor der Schule, den der Förderverein Kastellschule zu einem richtigen Festplatz hergerichtet hatte. Monika Rüger begrüßte anstelle der erkrankten Schulleiterin Kinder und Erwachsene und freute sich „dass Pfahlheim wieder feiern darf.“

Wolfgang Seckler meinte: „Das sind die Feste, die wir in der Pandemie so schmerzlich vermisst haben.“ Er dankte der Verwaltungsspitze für die Unterstützung, die Pfahlheim in den letzten Jahren erfahren habe und nannte als Beispiel die Sanierung von Schulhaus und Kindergarten sowie das „super Freibad„. Im gleichen Atemzug bat er die „Herren aus der Stadt“ auch um Unterstützung für die großen Projekte, die anstehen, wie die Neugestaltung von Dorfplatz und Ortsmitte.

OB Michael Dambacher versprach: „Wir werden hier weitere Dinge auf den weg bringen“ und freute sich, dass die Tradition der Kinderfeste wieder auflebe. Man sehe, dass „hier in Pfahlheim alle an einem Strang ziehen“, sagte er und wünschte allen einen geselligen Nachmittag.

Oliver Meier, Vorsitzender des Fördervereins, freute sich „als Zugezogener“ über den Zusammenhalt in Pfahlheim, der seinesgleichen suche. Er dankte allen Helferinnen und Helfern, die sich an dem Fest beteiligten, dem Kollegium sowie dem Elternbeirat, der die Spielstationen aufgebaut hatte.

Großer Beifall für Aufführung

Dann kam „der Farbenstreit“ der Grundschulkinder, die in verschiedenfarbigen T-Shirts darüber stritten, welche Farbe die wichtigste sei, bis am Ende ein Gewitter und ein Regenbogen alle friedlich vereinte. Die Vorführung bekam großen Beifall, ebenso das Orchester der Bläserklasse, das anschließend seinen ersten Auftritt hatte und mit „Lets Play“ und „Der Kuckuck und der Esel“ einige Kostproben seines Könnens ablieferte.

Dann wurde gefeiert, bei Bratwurst und Bier oder Kaffee und Kuchen, während die Kinder sich in der Hüpfburg, beim Kinderschminken und anderen Stationen vergnügen konnten. Und über dieser schönen Festgesellschaft stiegen schließlich auch 200 Luftballons beim Ballonwettbewerb in den Himmel.

Gar nicht so einfach, mit dem Luftstrahl den Ball ins Tor zu blasen.
Konzentration beim Kinderschminken.
Das Orchester der Bläserklasse, die „Trachtenkids“, gab sein erstes Konzert.
Die Kinder der Kastellschule führten den „Streit der Farben“ auf.
OB Michael Dambacher (mit v.l. Wolfgang Seckler und Oliver Meier) freute sich, dass die Kinder nach zwei Jahren Pandemie endlich wieder „Ihr Fest“ feiern können.

Zurück zur Übersicht: Pfahlheim

Kommentare