Schwäbische Tage: Stumpfes in der Kastellschule

+
Die Stumpfes besuchen in der schwäbischen Projektwoche die Kastellschule in Pfahlheim und geben ein Kinderkozert – natürlich auf Schwäbisch.

Eine Zeit lang geht es für die Pfahlheimer Kinder um den heimischen Dialekt. Was alles geboten war.

Ellwangen-Pfahlheim. Wer sich in den letzten Tagen in der Kastellschule aufgehalten hatte, der staunte nicht schlecht: begrüßt wurde man am „Digitalen Schwarzen Brett“ mit „Grias Godd en dr Kaschdellschul“ , Äffle-ond-Pferdle-Sprüche hingen an den Glastüren, aus dem Musiksaal schallten schwäbische Kinderlieder, in der Wirtschaft „Zur freundlichen Bedienung“ konnte in schwäbischen Menükarten geschmökert werden und wem das noch nicht genug war, der durfte seine Schwäbisch-Kenntnisse an schwäbischen Rätseln überprüfen.

Grund dafür waren die „Schwäbischen Projekttage“ die im Rahmen der Frederickwochen an der Schule durchgeführt wurden. Jede Klasse hatte ihr eigenes kleines Corona-konformes Programm auf die Beine gestellt und präsentierte das Erarbeitete stolz auf den Fluren und in den Klassenzimmern. Aber auch außerschulische Unterstützung wurde großgeschrieben. So besuchte die Schule am Dienstag die Pfahlheimer Bauernstube und lernte dort viel über das bäuerliche Leben von früher im Dorf. Auch längst vergessene alte schwäbische Begriffe wie „Hosche“ oder „Dogg“, „Ale“ und „Ele“ nahmen die Kinder begeistert auf.

Am Mittwoch war „Vorlesen“ angesagt – und wie es sich in einer schwäbischen Projektwoche gehört, natürlich auf schwäbisch! Dafür konnten vier tolle Vorleser aus dem Ort gefunden werden, die den Kindern die Geschichten „Von d’r Marie“ nahebrachten. Ein weiterer Höhepunkt kam am Donnerstag. Ein „Schwäbisches Kinderkonzert“ mit „Herrn Stumpfes Zieh & Zupfkapelle“ stand auf dem Programm. Und so wie man die vier Musiker kannte – lustig – spritzig und natürlich im breitesten Schwäbisch, begeisterten sie nicht nur die Kinder, sondern auch das Kollegium. Als Dankeschön sangen die Kinder das Lied „Bulldog, Briegel, Bretzga“, selbstgedichtet von der Pfahlheimer Kinderchorleiterin, vor. Ihren Abschluss fanden die Projekttage am Freitag mit Mauldascha en dr Bria, die als Pausenvesper ausgegeben wurden.

Die Schule sagt „Dankschea“ an alle Unterstützer, vor allem an die Gaststätte „Grüner Baum“ für die „Mauldascha“, sowie an den Förderverein der Kastellschule und an die KSK Ostalb, durch deren Spenden das Stumpfes-Konzert ermöglicht werden konnte.

Zurück zur Übersicht: Pfahlheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare