Vollstes Vertrauen in Rainer Sekler

+
V.l.: Abteilungskommandant Rainer Sekler, der scheidende Schriftführer Stefan Sekler und der stellvertretende Abteilungskommandant Tobias Helmle.

Pfahlheimer Feuerwehr blickt auf das Jahr zurück, ehrt und befördert verdiente Kameraden.

Pfahlheim. Vollstes Vertrauen in die Kommandanten: Die Freiwillige Feuerwehr Pfahlheim hat ihren Abteilungskommandanten Rainer Sekler und seinen Stellvertreter Tobias Helmle mit 100 Prozent Zustimmung für weitere fünf Jahre wiedergewählt. Zudem wurde Martin Schuster mit Gutschein und Urkunde geehrt, weil er seit 20 Jahren seine Freizeit der Freiwilligen Feuerwehr opfert.

Die Versammlung im Gasthaus zum Grünen Baum begann mit dem Gedenken an das verstorbenen Ehrenmitglied Franz Kuhn.

In den Berichten verzeichnete die aktuell 37 Mann starke Abteilung im Berichtsjahr 2020 sechs, im Jahr 2021 neun Einsätze. Übungen waren wegen Corona nur eingeschränkt möglich, lediglich die Sonderübung für Atemschutzgeräteträger fand im Freien statt.

Jonas Groß legte den Lehrgang zum Gruppenführer erfolgreich ab. Den Atemschutz- und Funklehrgang in Ellwangen besuchten Moritz Rathgeb, Johannes Helmle und Florian Kohnle. Für 20 Jahre Feuerwehrdienst bekam Martin Schuster einen Gutschein und eine Urkunde überreicht. Einen detaillierten Jahresablauf, legte Schriftführer Stefan Sekler vor. Kassierer Eugen Hauber berichtet von einem positiven Kassenbestand.

Stefan Sekler gab das Amt des Schriftführers ab. Von der Abteilung bekam er als Dank für die geleistete Arbeit einen Geschenkkorb überreicht. Als neuer Schriftführer wurde Marco Groß, ehemaliger Kassenprüfer, bestimmt. Für den Posten des freigewordenen Kassenprüfers wurde Moritz Rathgeb gewählt. Kassenprüfer Florian Briel wurde einstimmig wiedergewählt.

In seinem Grußwort übermittelte Oberbürgermeister Michael Dambacher die besten Grüße der Verwaltung und des Gemeinderates. Er stellte die große Disziplin der Kameraden heraus, welche auf Übungen und kameradschaftliche Treffen während der Coronazeit verzichten. Dadurch war die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr zu keiner Zeit gefährdet. Ferner ging er auch auf den Feuerwehrbedarfsplan der Stadt Ellwangen ein und erläuterte die Investitionsplanungen.

Ortsvorsteher Wolfgang Seckler hob die große Anerkennung der Feuerwehr im Ort hervor. Ein großes Lob sprach er dem Führungsstab aus.

Stadtbrandmeister Wolfgang Hörmann bedankte sich bei allen und beglückwünschte die Beförderten. Er ging auf die gute Kameradschaft, aber auch auf das gute Verhältnis zu den anderen Abteilungen ein. Die Einsatzzahlen waren auf einem normalen Niveau und wurden gut und unfallfrei abgearbeitet.

Zurück zur Übersicht: Pfahlheim

Mehr zum Thema

Kommentare