Zeichen der Solidarität und des Zusammenhalts

+
Der Liederkranz Pfahlheim "Cross Beat", unter Leitung von Gebhard Schmid, gefiel mit ausdrucksstarkem Gesang.
  • schließen

Ellwangen-Pfahlheim

Musik verbindet und vereint über alle Grenzen hinweg“, lautete das Motto beim Benefizkonzert „Lieder für den Frieden“ in der St. Nikolaus-Kirche in Pfahlheim. Auch dort wurde ein deutliches Zeichen für den Frieden und gegen Gewalt und Krieg gesetzt.

Eine starke musikalische Dorfgemeinschaft präsentierte sich am Samstag und Sonntag in der Kirche, die mit Kinderchor, Liederkranz,Musikgruppen und sogar Veeh-Harfen die Gäste verzauberte. Zu der heimeligen Atmosphäre trugen auch die vielen Kerzen bei, die im Kirchengang aufgestellt waren und für Wohlgefühl sorgten.

Der Vorsitzende der Kirchengemeinde, Peter Frosch sagte eingangs: „Was man sich nicht hat vorstellen können, ist nun leider Realitätgeworden und ganz nah. In der Ukraine herrscht ein mörderischer Krieg. Hoffentlich wird dem Schrecken bald ein Ende gesetzt und es wird bald Friedengeschlossen. Das heutige Benefizkonzert soll ein Zeichen der Solidarität und des Zusammenhalts setzen.“

Mit großer Intensität, Lebenslust und Unbekümmertheit erfreute der große Kinderchor des Liederkranzes Pfahlheim, unter der Regie von Ann-Katrin Kuhn bei seinem Auftritt die Konzertbesucher. Erfrischend erklangen: „Alle Kinder haben Träume“ und „Frieden für die Kinder“, das für großen Beifall sorgte. Die Flötengruppe, unter der Leitung von Annerose Vaas, stimmte im Anschluss feierlich die Europa-Hymne und Bob Dylans Protestsong „Blowin‘ in the Wind“ an und setzte ein weiteres Glanzlicht. Einen besinnlichen Text trug Meike Köppel vor, begleitet von Stephanie Weik an der Gitarre. „Es herrscht Gewalt und Zerstörung, Menschen kämpfen um das eigene Land, riskieren ihr Leben und haben Angst. Man flieht, weg von zu Hause. Was bleibt, ist die Hoffnung auf Einsicht und Liebe.“

Eine Musikgruppe mit Carolin Schuster, Mareike Vaas und Fabian Benninger besang Billy Joels „Leningrad“ und Hannes Waders bekanntes Friedenslied „Es ist an der Zeit“.  Die Veeh-Harfen Gruppe, unter der Leitung von Norbert Seifert, ließ sanfte, liebliche Töne erklingen. „Dona nobis pacem“ und „Meine Hoffnung und meine Stärke“ luden zur inneren Einkehr und zum Meditieren ein.

Der Liederkranz Pfahlheim „Cross Beat“, unter Regie von Gebhard Schmid, begeisterte die Zuhörer mit weiteren starken Liedern, wie Westernhagens „Freiheit“ und dem stimmungsvollen Traditional „Irish Blessing“, die kraftvoll vorgetragen wurden. Beim Schlusslied „Da berühren sich Himmel und Erde“ stimmten die Besucher dann lautstark gemeinsam in den Chor ein.

Die Spenden des Benefizkonzerts sind für den neuen Verein „Die Ostalb hilft“ bestimmt, der Projekte zur Unterbringung von Flüchtlingen unterstützt. 

Der Kinderchor des Liederkranzes Pfahlheim begeisterte mit seinem Auftritt die Gäste in der St. Nikolaus-Kirche in Pfahlheim.

Zurück zur Übersicht: Pfahlheim

Kommentare