Pferdeäpfel werden zum Ärgernis

+
Das kann definitiv nicht bleiben, sondern muss weg. Zumindest in Ellwangen. Da sind Reiter und Pferdehalter per Polizeiverordnung dazu verpflichtet, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner zu beseitigen.

Auch Pferdehalter sind in Ellwangen dazu verpflichtet, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner wegzuräumen.

Ellwangen.  Pferdeäpfel auf öffentlichen Wegen und Straßen sind genauso unverzeihlich wie Hundehäufchen.  Daran hat jetzt die Stadtverwaltung im jüngsten Amtsblatt erinnert. In der Mitteilung wird betont, dass nicht nur für Hunde-, sondern auch Pferdehalter der Paragraph sechs der städtischen Polizeiverordnung gilt: Demzufolge müssen auch Pferdehalter den Kot ihrer Vierbeiner beseitigen, sollten sie ihn auf öffentlichen Straßen, Wegen oder Plätzen fallen gelassen haben. Wer's sich nicht daran hält, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Hintergrund dieser "Erinnerung" sollen "massive Beschwerden über Belästigungen durch Pferdeäpfel" sein, die in jüngster Zeit  beim Ordnungsamt eingegangen sind.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare