Planungen für das Festwochenende im Juli laufen 

+
Die Geehrten von links: Elena Schmid, Hubert Blümle, Alfred Kling, Stefan Fuchs, Markus Kling, Bernd Uhl, Peter Haas, Dennis Baumann, Jürgen Kling, Martin Gaugler, Marcel Binner, Franz Fuchs, Daniel Kohler, Winfried Gaugler, Tobias Schmid und Helmut Sien

Der DJK-SV Eigenzell macht Alfred Kling zum Ehrenmitglied.

Ellwangen-Eigenzell. Oberbürgermeister Michael Dambacher freute sich bei der Jahreshauptversammlung des Vereins, dass der Sportverein DJK-EV Eigenzell 2022 sein 60-jähriges Bestehen feiern kann. Er lobte das große Engagement des Vereins und gratulierte zu der „tollen Sportanlage“, die komplett in Eigenleistung – ohne Unterstützung der Stadt – bewirtschaftet wird.

Der Vorsitzende Daniel Kohler gab einen Einblick in die Planungen zum Festwochenende „60 Jahre DJK-SV Eigenzell“ Anfang Juli. Verschiedene Baumaßnahmen stehen im Jahr 2022 ebenfalls an: die Drainage der Tennisplätze, der Weg von der Kaltsporthalle zum Vereinsheim und die Überdachung für den Mähroboters.

„Fallen die Einnahmen aus den Veranstaltungen weiter aus, so kann die DJK ohne finanzielle Unterstützung die Projekte nicht umsetzen“, sagte Kohler. Er hoffe, dass die Stadt Ellwangen, Vereine in solch, für den Erhalt und Betrieb der Sportanlagen dringend notwendiger Anschaffungen und Sanierung finanziell unterstütze. Er dankte allen für die Unterstützung und den ehrenamtlichen Einsatz. Michael Traub, Abteilungsleiter Fußball, appelliert an alle Spieler, den drohenden Abstieg zu verhindern.

Ehrungen

Der dritte Vorsitzende Tobias Schmid nahm die Ehrungen vor: Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Hubert Blümle Hubert, Günther Gerold, Elena Schmid, Christian Wiedenhöfer, Christina Schlichtherle, Klara Fuchs, Matthias Kling, Patrick Kling, Mechthild Mildenberger, Gertrud Blumenschein, Dominik und Ernst Wallusch, Marco Fischer, Martin Traub, Lena und Dennis Baumann und Martin Gaugler ausgezeichnet. Für 40-jährige Mitgliedschaft Nikolaus Eichert, Winfried Gaulger, Peter Haas, Siegfried Heiss, Alexander Schuster, Eberhard Wolft, Veronika Tschunko, Waltraud Brenner, Ralf Schultes, Heinrich Ebert, Tobias Fuchs, Markus, Jürgen und Maria Kling, Bernd Uhl und Inge Schurr.

Bereits ein halbes Jahrhundert halten Anton Kling, Franz Fuchs und Manfred Schultes dem DJK-SV die Ehre.

Für über zehnjährige aktive Sportausübung wurde Marcel Binner geehrt, Stefan Fuchs für über 15 Jahre. Alfred Kling wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Bereits 1962 trat Alfred Kling, nur wenige Wochen nach der Vereinsgründung, in die DJK ein. Fortan war er aktiver Fußballer und ist bis heute bei den „Attraktiven Herren“, der Altherren-Mannschaft mit dabei. Ebenso war Alfred Kling bisher als Ausschussmitglied, Abteilungsleiter Fußball, Schriftführer und Trainer tätig. Im Jahr 2001 hat er das wichtige Amt des Hauptkassierers übernommen und setzt sich seither mit Willenskraft zum Wohle des Vereins ein. Für seinen jahrzehntelangen, außergewöhnlichen Einsatz im und für den Verein wurde Alfred Kling zum Ehrenmitglied der DJK ernannt.

Bei den Wahlen wurde Andre Felber dritter Vorsitzender, Stefanie Hasenberger Frauenwartin und Daniel Fuchs Beisitzer - alle für zwei Jahre. Aus ihren Ehrenämtern wurden Übungsleisterin Kathrin Haselbauer, der stellvertretende Abteilungsleiter beim Fußball, Florian Köhler und der dritte Vorsitzende Tobias Schmid verabschiedet.

Versammlung des Fördervereins

Die 21. Jahreshauptversammlung des Fördervereins DJK-SV Eigenzell schloss sich an. Das zweite Jahr in Folge gab es panedmiebedingt weder die Eigenzeller Rocknächte noch die Beachparty. Im Herbst seien ein paar Veranstaltungen möglich gewesen. Für eine Beachparty in der Kaltsporthalle sei das Risiko aber zu groß gewesen. Man hoffe, im Mai die Eigenzeller Rocknächte abhalten zu können. Jochen Ilg wurde bei den Wahlen zum Vorsitzenden bestimmt.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare