Probleme gemeinsam angehen

  • schließen

Stödtlen geht in Sachen Ärztliche Versorgung und Wärme Kooperationen mit anderen Kommunen ein.

Stödtlen. Der Gemeinderat stimmte einer Mitgliedschaft Stödtlens zu einer geplanten Genossenschaft zur Sicherung der hausärztlichen Versorgung im Raum Ellwangen / Virngrund zu. Das Ziel ist eine patientenorientierte und wohnortnahe Versorgung. Die Gründung einer Genossenschaft durch Kommunen und Hausärzte soll die Versorgung durch Medizinische Versorgungszentren im ländlichen Raum sicherstellen und wo es notwendig ist verbessern.

Für die Kommunen bietet die Genossenschaft zum Beispiel den Vorteil, dass Praxen, die aufgrund fehlender Nachfolger von der Schließung bedroht sind, von den Genossenschaften übernommen und in Medizinische Versorgungszentren überführt werden können. Dafür werden allerdings auch neue, zusätzliche Ärzte benötigt. Es ist außerdem geplant einen Förderverein zur Unterstützung der Genossenschaft zu gründen.       

Kommunale Wärmeplanung

Die Gemeinde Stödtlen schließt sich auf Ratsbeschluss einer kommunalen Wärmeplanung an. Stödtlen schließt sich dabei zusammen mit den Gemeinden Kirchheim am Ries, Riesbürg, Unterschneidheim und Tannhausen. Die Antragstellung für die Förderung und die Realisierung der kommunalen Wärmeplanung managt die Hochschule Aalen.

Über 50 Prozent des gesamten Energieaufwandes geht in den Wärmesektor. Das Ziel der Planungen ist eine klimaneutrale Wärmeversorgung. Bei der Wärmeplanung erfolgt eine Erhebung unter anderem zum Verbrauch, Brennstoff, Heizungsalter bei Energieunternehmen, Netzbetreibern, öffentlichen Stellen und Gewerbe- und Industriebetrieben. Der kommunale Wärmeplan schafft Klarheit über Bestände, Potenziale, Abwärme und beispielsweise Speicher.

Der Plan soll auch Auskunft darüber geben, wo und in welchen Formen erneuerbare Energien genutzt werden können und welche Flächen dafür benötigt werden. Wo können beispielsweise Wärmenetze (aus-)gebaut werden und wo sind diese ökonomisch sinnvoll.

Bürgerauto gut angenommen

Seit September dieses Jahres ist das Bürgerauto in Stödtlen unterwegs. Es wird von der Bevölkerung gut angenommen. Seither wurden 20 Fahrten getätigt. Die Hauptziele waren Ellwangen, gefolgt von Aalen und anderen Städten und Gemeinden. Angeregt wurde von den Fahrern, dass auch Fahrten an Freitagen ermöglicht werden sollen, sowie Fahrten unter anderem zum Einkaufen.

Der Gemeinderat hat die Gemeindeverwaltung mit der Vorbereitung eines Aufstellungsbeschlusses für ein Gewerbegebiet in Regelsweiler beauftragt, wurde weiter bekannt gegeben.     ⋌⋌⋌ ⋌Achim Klemm    

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare