Räumen und Streuen sind auch für Bewohner Pflicht

  • Weitere
    schließen

Die Schneeräumpflicht soll dafür sorgen, dass auch Fuß- und Gehwege im Winter sicher sind. Die genaue Satzung kann von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich sein, meist gelten jedoch dieselben Regeln. Wer: Die Pflicht liegt grundsätzlich beim Hauseigentümer.

Die Schneeräumpflicht soll dafür sorgen, dass auch Fuß- und Gehwege im Winter sicher sind. Die genaue Satzung kann von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich sein, meist gelten jedoch dieselben Regeln.

Wer: Die Pflicht liegt grundsätzlich beim Hauseigentümer. Dieser kann sie auch auf Mieter übertragen – das muss aber im Mietvertrag festgehalten werden. Auch externe Dienstleister oder Hausmeister können beauftragt werden. Wann: In den meisten Städten und Gemeinden besteht die Pflicht Montag bis Samstag zwischen 7 und 20 Uhr, am Sonntag meist etwas später. In diesen Zeiträumen müssen die Wege geräumt sein, sodass im Zweifel mehrmals am Tag geschippt und gestreut werden muss.

Wo: In den meisten Kommunen müssen die Gehwege vor dem Haus etwa 1,5 Meter breit freigeräumt sein. Wenn es keinen Gehweg gibt, muss die entsprechende Breite am Fahrbahnrand freigeräumt werden.

Wohin: Der Schnee muss an Rand des Gehwegs liegen bleiben und darf nicht auf der Fahrbahn gesammelt werden. Auch Gullys und Rinnsteine sollten frei bleiben. Im Zweifel muss der Schnee auf dem eigenen Grundstück bleiben, bis er wieder schmilzt.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL