Der Bucher Stausee ist perfekt für den Urlaub zuhause

  • Weitere
    schließen
+
Landtagsabgeordneter Winfried Mack (3.v.l.) und Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch (2.v.l.) besuchen mit dem Rainauer Bürgermeister Christoph Konle (l.) den Bucher Stausee. Begleitet wurden Sie von zahlreichen Gemeinderäten und Mitarbeitern der Verwaltung.

Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch und Landtagsabgeordneter Winfried Mack zu Besuch.

Rainau. Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch ist vom Bucher Stausee begeistert. Dort war sie mit Landtagsabgeordnetem Winfried Mack zu Gast. Im neuen Seepavillion berichtete Rainaus Bürgermeister Christoph Konle von glänzenden Zahlen seiner Gemeinde: mehr Einwohner, konstante Gewerbesteuereinnahmen und viele Projekte, die mit Landesmitteln gefördert wurden. "In der IREUS-Studie wurde uns 2011 bescheinigt, dass Rainau kein erkennbaren Entwicklungspotenzial hat. Das hat mich gereizt dagegenzuhalten", so Konle. Gemeinsam mit der Verwaltung und den Gemeinderäten habe er viel angepackt und alle Projekte umgesetzt, die beim letzten Besuch der Staatssekretärin im Juli 2017 vorgestellt wurden. Der See kann mittlerweile barrierefrei umrundet werden und eine barrierefrei Badestelle ist entstanden, der Wasserspielplatz und das Floß laden viele Familien zu einem Seetag ein, am Kiosk und der Beach-Bar kann man verweilen und am Wochenende bringt die neue Rettungsstation des DLRG mehr Sicherheit für die Badegäste. Beim gemeinsamen Rundgang freute sich Winfried Mack darüber, dass ein Naherholungsgebiet entstanden sei, das einzigartig in der Region ist. "Hier ist es so schön! Wir können am Bucher Stausee wirklich Urlaub zu Hause machen."

Zurück zur Übersicht: Rainau

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL