Ein Haus für alle Generationen

  • Weitere
    schließen

Das Dorfgemeinschaftshaus und der Kindergarten werden ein Mehrgenerationentreffpunkt. "Voice of Germany"-Kandidat Adrian Schiele sang zur Eröffnung.

Rainau-Schwabsberg

Viel Raum für ein Generationen übergreifendes Miteinander weihten die Gemeinde Rainau und die Kirchengemeinde Schwabsberg am Samstagabend ein.

Das Dorfgemeinschaftshaus Buch und die Sanierung und Erweiterung des Kindergartens St. Antonius sind ein ambitioniertes Projekt, bei dem insgesamt 1,2 Millionen Euro in drei Bauabschnitten investiert wurden.

Eine zunächst schier unlösbare Aufgabe schien es zu sein, das aus den 50-er Jahren stammende Schulhaus und den stark sanierungsbedürftigen Kindergarten zu einem für mehrere Generationen multifunktionalen Gebäude umzubauen.

Dass dies hervorragend gelungen ist, davon konnten sich die Festgäste bei einem Rundgang mit Architekt Mathis Tröster und Bürgermeister Christoph Konle nun selbst überzeugen. Konle hatte zuvor beim offiziellen Festakt allen Grund zum Strahlen. Zwar wurde in Buch die Dorfschule geschlossen, doch mit dem Generationen übergreifenden Haus und der Erweiterung des Kindergartens werde der Ortsteil Buch gestärkt. Voll des Lobes war er für die innovativen Ideen des Architekten. Er lobte auch die weitsichtige Kassenführung seines Kämmerers Karl Heinz Hahn, die es möglich machte, Zusätzliches anzuschaffen. Konle dankte auch dem großzügigen Spender der neuen Kindergartenküche, Josef Stengel, und nicht zuletzt dem Landtagsabgeordneten Winfried Mack, der stellvertretend für Bund und Land zugegen war. Das Land hatte Fördermittel in Höhe von 550 000 Euro für die Maßnahme bewilligt. Konle wünschte sich für die neuen Gebäude, dass sie immer mit Leben gefüllt seien und auch als Symbol dafür stünden, dass Leben auf dem Dorf eine Gemeinschaft mit Hingabe sei.

Für Winfried Mack verdeutlicht Rainau die Vorzüge des Lebens im ländlichen Raum mit moderner Infrastruktur. Vorbildlich sei, dass hier fast jährlich ein neues Projekt eingeweiht werden könne. So sei Rainau in Zukunft attraktiv für junge Familien, und das Haus lade zu neuen Begegnungen ein.

So ist Rainau attraktiv für junge Familien.

Winfried Mack Landtagsabgeordneter

Welch große Herausforderung die Aufgabenstellung mit sich brachte, schilderte Architekt Tröster. Es habe in der Umbauzeit viele spannende Momente gegeben. Viele Probleme hätten sich allerdings in Wohlgefallen aufgelöst, und besonders stolz sei er auf die multifunktionale Nutzung vieler Räume. Aus der ehemaligen Garage wurde eine Küche. Der Verbindungsbau könne als Kinderwagenparkplatz genutzt werden und das Gesamtensemble stehe in allem einem Neubau in nichts nach. Er dankte den Handwerkern für ihr großes Engagement und dem Kindergartenbeauftragten Gerhard Staudenecker für seine ruhige, konstruktive Art.

Den Dank des Kindergartenteams für die neu entstandene, geräumige Kindertagesstätte überbrachte in Vertretung von Kindergartenleiterin Gabriele Grunwald Manuela Michl. Den Weiheakt nahm Pfarrer Jürgen Zorn vor.

Die Musikbegleitung kam von der "Schiele-Connection" mit Joseph Ott am Schlagzeug und dem "Voice of Germany"-Kandidaten Adrian Schiele.

Zurück zur Übersicht: Rainau

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL