Lilly und Marvin kochen sich an die Spitze

+
Lilly und Marvin Kolbow aus Rainau haben an der Kochshow "Doppelt kocht besser" teilgenommen und gewonnen.
  • schließen

Das Paar aus Rainau hat an der neuen SAT.1-Kochshow "Doppelt kocht besser" teilgenommen und gewonnen.

Rainau. Seit Juli läuft auf SAT.1 von montags bis freitags immer ab 19 Uhr die neue Vorabend-Show „Doppelt kocht besser“ mit dem österreichischen Starkoch Alexander Kumptner. Am vergangenen Montag ist hier ein Paar aus Rainau an den Start gegangen: Lilly und Marvin Kolbow . Die Beiden schlugen sich bei ihrer TV-Premiere überaus wacker. Am Ende erkochten sich die Rainauer sogar den Sieg.

Das Konzept der Sendung ist denkbar einfach. Pro Episode treten jeweils drei Zweier-Teams, die in einer engen persönlichen Beziehung zueinander stehen (Eltern und Kinder, Geschwister, Freunde oder Paare) im Wettkampf gegeneinander an. Am Herd steht grundsätzlich derjenige Teampartner, der selten oder nie kocht. Via Knopf im Ohr bekommt er von seinem Teampartner Kochanleitungen, Tipps und Hilfestellungen.

Am vergangenen Montag waren drei Liebespaare am Start, bei allen drei Teams mussten die Männer an den Herdn. Ihre kochtechnisch eher überschaubare Herausforderung: einen modernen Nizza-Salat auf den Teller zaubern. Im Falle der beiden Rainauer klappte das ganz gut. Lilly Kolbow  gab als Kochguide offenbar den wichtigsten Hinweis. "Beeil Dich, aber mach es mit Liebe! Es muss am Ende gut aussehen." Wobei die 30-Jährige beim Probeessen mit verschlossenen Augen ausgerechnet dem Salat ihres Herzensbubens eine vernichtende Note gab. "Dat mag ich nicht. Hoffentlich ist das nicht von Marvin." Doch war's... Zum Glück fielen die Urteile der zwei anderen Damen danach deutlich besser aus.  Und auch Juror Alexander Kumptner zeigte sich mit der Leistung der beiden Rainauer zufrieden. "Bei Euch war das Teamwork gut und auch der Teller." Was dem Paar eine Siegprämie von 1000 Euro bescherte.

Die Sendung ist über die App Joyn oder in der Online-Mediathek von SAT1abrufbar.

Zurück zur Übersicht: Rainau

Kommentare