Marco Kappel tritt bei mehreren Konzerten von Schlagerstar Andrea Berg auf

+
Der 20-jährige Schwabsberger Marco Kappel tritt bei mehreren Konzerten im Vorprogramm von Andrea Berg auf und übernimmt auch die After-Show-Partys. Bis dahin ist kräftig Üben angesagt.
  • schließen

Der 20-jährige Marco Kappel aus Schwabsberg hat große Auftritte vor sich.

Rainau-Schwabsberg. Er war grade frisch Zehn geworden. Marco. Aus Schwabsberg. Damals, als er bei Dieter Bohlens RTL-Show DSDS-Kids gewann. Heute ist Marco ein junger Mann, studiert in Schwäbisch Gmünd Musik – „wen wundert‘s“, lächelt der 20-Jährige – und Geschichte auf Lehramt. In den vergangenen zehn Jahren ist er immer dran geblieben an der Musik, hat eigene Stücke („So ist es“, „Halten uns fest“ oder „Wir reißen uns los“) komponiert, sechs Singles produziert, unzählige Auftritte absolviert – egal ob bei der IHK im Heidenheimer Congress Centrum, als Supporter bei einem Rockkonzert in Neusäß oder Hochzeiten wie der in ein paar Wochen in Stuttgart, Partys oder 2019 bei „Pur“ als Vorgruppe. Damals war Schlager-Queen Andrea Berg im Publikum, fand den damals 17-Jährigen klasse und sagte: Er soll nächstes Jahr bei meinem Heimspiel in Aspach auftreten.

Wie bei so vielem anderen auch: Corona sorgte für eine ordentliche Verzögerung, Verschiebungen. Doch jetzt, jetzt klappt‘s. Und damit stehen auch Marcos bislang größte Auftritte an. Bei „Pur“ damals waren es knapp über 13000 Konzertbesucher gewesen. Diesmal werden es noch einige tausend mehr sein, wenn der Schwabsberger Sänger und Musiker am Freitag, 15., und Samstag, 16. Juli, beim 15. Heimspiel Kult Open Air von Andrea Berg im Vorprogramm eine halbe Stunde lang für Partystimmung sorgt.

Zwei Wochen später steht gleich das nächste Highlight an: Am 29. und 30. Juli wird eine große Eurovisionssendung, präsentiert von Giovanni Zarella, in Andrea Bergs Heimat Aspach aufgezeichnet. Titel: „30 Jahre Andrea Berg – Ich würd‘s wieder tun“. Mit dabei bekannte Musikerkollegen und Freunde wie Nik P., Maite Kelly, Kerstin Ott, Al Bano, DJ Ötzi oder Stereoact. Und am 30. Juli im Vorprogramm: Marco. Die Sendung strahlen ZDF, ORF und SRF am 6. August um 20.15 Uhr aus. Das Management rechnet für Heimspiel und die 30 Jahre-Show zusammen mit über 60 000 Konzertbesuchern.

Eine besondere Ehre für ihn: Nach allen drei Konzerten ist es Marco, der den musikalischen Teil der After-Show-Party für über 200 VIPs, eine Menge Leuten aus der Musikbranche, übernimmt. Zwei Stunden lang kann er sich da jeweils beweisen. Zeigen, was er kann. Die Auswahl der Stücke dafür darf er selbstständig treffen. „Ich denke, da werde ich eine gute Mischung machen aus Schlager am Anfang, so als Überleitung vom Konzert her, dann Pop wie was von Ed Sheeran. Und dann darf‘s auch mit ACDC richtig rockig werden“, ist sein Plan. Und vielleicht gibt’s ja auch einen echten „Marco“ fürs Party-Publikum. „Halten uns fest“ zum Beispiel.

Für die drei Auftritte vor großem Publikum nimmt Marco den Hüttlinger Gitarristen Luca Steiner mit. Für einen noch etwas satteren Gitarrensound. Er selbst singt, spielt Gitarre und bedient mit den Füßen die Schlagzeugelemente Base und Hi-Hat. Er übt bereits täglich und tüftelt an der Song-Liste, die er beim Berg-Management einreicht. „Die schauen dann, dass es keine Dopplungen gibt, da ja noch andere Supporter auftreten. Und es wäre auch nicht ideal, wenn ich was von Ben Zucker spiele und der ist nachher selbst im Programm.“ „Sommer“ von Maffay, „Hulapalu“ von Andreas Gabalier und eventuell einen Carpendale, vielleicht ganz klassisch „Ti amo“, das schwebt ihm so vor. Er selbst macht mehr englische, rockíge Sachen. Vom Management „gewünscht“ ist Partymusik. Marco ist flexibel: „Ich bin breitgefächert und hab‘ da kein Problem. Ich mach‘ da das, was fürs Publikum gewünscht wird.“ Auf den Andrea Berg-Konzerten wird ja einfach immer richtig gefeiert. Es muss ja so sein, dass die Leute richtig Spaß haben.“

Es warten knackige Wochen auf den Studenten. Denn „nebenbei“ stehen Prüfungen an und auch die neue Fußballsaison beim DJK Schwabsberg will vorbereitet sein. Aber er bleibt ruhig: „Das wird eine große Herausforderung. Ich denke, ich bekomm‘ das ganz gut hin.“

Marco Kappel

Tickets für die TV-Aufzeichnung „30 Jahre Andrea Berg – Ich würd´s wieder tun“ am 29. und 30. Juli in Aspach mit vielen internationalen und nationalen Stars gibt es unter www.andrea-berg.de. Wer Marco live vor Ort erleben will, der kann sich schon mal den 7. Juli und die KubAA Stage in Aalen vormerken.

Zurück zur Übersicht: Rainau

Kommentare