Rechner für den Verkehr wird erneuert

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Warum die Stadt in eine modernere Anlage zur Steuerung des Straßenverkehrs investieren muss.

Ellwangen. Nach gut sechs Jahren muss die Stadt Ellwangen den Verkehrsleitrechner von Grund auf modernisieren. Sowohl Hardware als auch Software entsprechen nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik.

Mittlerweile sind für die bestehende Hardwarekombination keine Updates mehr erhältlich. Auch für angedockte Komponenten der bestehenden Anlage können Ersatzteile nur noch sehr schwierig bezogen werden. Bei einem Ausfall könnte eine Reparatur unmöglich werden, so Tiefbauamtsleiter Marco Pilenza.

Neue Steuergeräte für Ampelanlagen können zudem mit dem jetzigen Rechner nicht mehr kommunizieren. Für die Südtangente muss die Ampelanlage aber im Herbst getauscht werden, so Pilenza.

Der Bauausschuss beschloss einstimmig die Anschaffung des neuen Rechners mit der aktuellen Rechensoftware von der Firma Siemens in Höhe von rund 70 000 Euro. Jürgen Kunze

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL