Röhlinger Kita hat eine neue Gruppe

+
Der Katholische Kindergarten in Röhlingen: Die neuen Container konnten rechtzeitig aufgestellt und eingerichtet werden.
  • schließen

Ortsvorsteher Walter Schlotter freut sich über gelungene Erweiterung des Katholischen Kindergartens.

Ellwangen-Röhlingen. Der Ortschaftsrat Röhlingen hat sich in seiner jüngsten Sitzung  am Montag in der Johann-Sebastian-von-Drey-Schule unter anderem mit dem Katholischen Kindergarten befasst.

Wie Ortsvorsteher Walter Schlotter informierte, habe man hier zum 1. September - wie geplant - mit einer neuen Gruppe sowie mit erweiterten Öffnungszeiten starten können. Dafür seien zusätzliche Container erforderlich gewesen, die alle rechtzeitig aufgestellt und kindgerecht eingerichtet werden konnten, freute sich Schlotter. Es gebe allerdings auch einen kleinen Wermutstropfen. Aufgrund fehlenden Personals könne die neue Gruppe zunächst nur als "Kleingruppe" betrieben werden. Angesichts der Anmeldezahlen sei das für das Kalenderjahr 2022 aber noch "unproblematisch", erklärte Schlotter. Erst ab 2023 müssten in der neuen Gruppe mehr Kinder betreut werden. Dazu bedürfe es entsprechend mehr Personal. Dazu sollen zeitnah Stellenanzeigen geschaltet werden.

Fischweiher in Killingen: Ein weiteres Thema in der Sitzung waren die beiden Fischweiher bei Killingen. Die Gewässer habe man noch nicht verpachten können, informierte Schlotter die Röhlinger Räte. Zum einen liefen hier aktuell Reparaturarbeiten, unter anderem muss der untere Mönch gerichtet und der Damm mit einem Draht gesichert werden, zum anderen müsse der untere Weiher und eventuell auch der Bachlauf Richtung Killingen ausgekoffert werden. Womöglich sei diese Maßnahme auch noch beim oberen Teich erforderlich. Der Weiher soll deshalb im kommenden Jahr abgelassen und begutachtet werden. Aus diesem Grund müsse man mit einer Verpachtung der beiden Gewässer noch etwas warten, erklärte der Ortsvorsteher.

Dorfbudget 2023: Schlotter kündigte in der Sitzung außerdem an, dass in der Oktobersitzung des  Ortschaftsrats über die Verwendung des Dorfbudgets für das kommende Jahr beraten werden soll. 22 000 Euro stünden für Maßnahmen zur Verfügung. Er hoffe auf gute Vorschläge aus Reihen des Gremiums und aus Reihen der Bürgerschaft. In diesem Jahr wird das Röhlinger Dorfbudget unter anderem für die Schutzhütte in Killingen, eine Weihnachtsbeleuchtung in Haisterhofen, ein Ruhebänkchen am Kleindenkmal Richtung Aalen sowie neue  Hinweisschilder auf den Limes verwendet.

Bürgersprechstunde: Als "Schlotterüber die gute Resonanz bei der Bürgersprechstunde im Dorfhaus am vergangenen Freitag. Am 30. September wird es deshalb auch schon die nächste Veranstaltung dieser Art geben - dann wird auch Ellwangens Oberbürgermeister Michael Dambacher mit von der Partie sein. Schlotter zeigte sich überzeugt, dass man auf diese Weise der um sich greifenden Politikverdrossenheit entgegenwirken kann.

Mitfahrbänkchen: Anfang August sind in Röhlingen neue Mitfahrbänkchen aufgestellt worden. "Jetzt hoffe ich, dass sie von den Bürgern auch gut und viel genutzt werden", sagte Schlotter. Davon ganz abgesehen, sei es aber auch wichtig, dass der Ellwanger Stadtbus es möglichst schnell bis nach Röhlingen schafft - ein entsprechender Antrag sei bereits gestellt, informierte Schlotter seine Räte.

Zurück zur Übersicht: Röhlingen

Kommentare