Unfall mit mehreren Autos in Röhlingen - herbeigerufene Polizei gerät selbst in einen Unfall

  • Weitere
    schließen
+
Fotos: onw-images / Christian Wiediger

Insgesamt werden fünf Menschen bei zwei Unfällen leicht verletzt. 

Ellwangen-Röhlingen. In Röhlingen ist es zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem mehrere Fahrzeuge verwickelt waren. Eine Polizeistreife, die auf dem Weg zur Unfallstelle war, wurde selbst in einen Unfall verwickelt. Die Unfallbeteiligten wurden alle leicht verletzt. Das berichtet die Polizei.

Demnach verlor ein 83-Jähriger gegen 11.15 Uhr in Röhlingen auf der Hauptstraße in Richtung Neunstadter Straße aus unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Auto und streifte dabei einen Transporter eines 59-Jährige. Anschließend beschleunigte der Senior in seinem Golf und fuhr auf der Gegenfahrspur an einem Betonmischfahrzeug, das auf der Linksabbiegespur Richtung Haisterhofen stand, vorbei. Im weiteren Verlauf stieß er auf der Gegenfahrbahn seitlich versetzt mit einem entgegenkommenden Citroen Berlingo zusammen, der sich einmal um die eigene Achse drehte. Der 63-jährige Fahrer des Berlingo konnte mit einem Ausweichmanöver einen Frontalzusammenstoß verhindern. Der 83-Jährige fuhr geradeaus weiter und kam auf dem Gehweg zum Stehen. Der Golf-Fahrer sowie der Fahrer des Citroen wurden leicht verletzt. Die 61-jährige Beifahrerin des Seniors blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Die Polizei Ellwangen bittet Zeugen des Unfalls sich unter der Telefonnummer (07961) 9300 zu melden. 

Polizeistreife in Unfall verwickelt

Auf dem Weg zur Unfallstelle in Röhlingen fuhren Polizeibeamter mit einem Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn die Neunheimer Straße von Ellwangen in Richtung Röhlingen. An der Kreuzung zur L 1060 und der Rattstadter Straße fuhr das Polizeifahrzeug bei Rot in den Kreuzungsbereich ein und prallte mit einem aus Richtung Rattstadt kommenden Honda zusammen, wie die Polizei weiter bekannt gab. Beide Fahrzeuge wurden demnach bei dem Aufprall um 180 Grad im Uhrzeigersinn gedreht. Der Honda wurde im weiteren Verlauf gegen eine Stahlschutzplanke geschleudert, so die Polizei.

Der Polizeibeamte, der 51-jährige Honda-Fahrer sowie die 16-jährige Beifahrerin wurden laut Mitteilung leicht verletzt. Der Gesamtschaden wird von den Beamten auf etwa 62 600 Euro geschätzt.

Fotos: onw-images / Christian Wiediger
Fotos: onw-images / Christian Wiediger
Fotos: onw-images / Christian Wiediger

Zurück zur Übersicht: Röhlingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL