Röhlinger Kinder feiern Sommerfest

+
Rund 100 Kinder und Eltern ließen sich Kinderfest Röhlingen nicht entgehen, um auch die vielen Vorführungen der Kinder zu genießen. Foto: privat

Sportplatz statt Kindergarten: Erweiterungsbau kommt, berichtet die Leitung.

Ellwangen-Röhlingen. Singen, lachen, miteinander Spaß haben – So lässt sich das Sommerfest des katholischen Kindergarten St. Peter und Paul in Röhlingen zusammenfassen. Knapp 100 Kinder und deren Eltern kamen jüngst beim Familienpicknick mit dem Motto „Die Farben des Sommers“ auf dem Röhlinger Sportplatz zusammen.

Extra für das Fest hat die Schmetterlingsgruppe eine Einlage zum Lied „Sommerkinder“ gezeigt, die Marienkäferkinder gaben das Lied „Mai mog i di“ zum Besten und die Mäuse präsentierten ihren Regenbogentanz. Die Eltern und Geschwister waren stolz auf das Können ihrer Kleinen. Damit das leibliche Wohl nicht zu kurz kam, sorgte der Elternbeirat für Grillwürste und Getränke. Mit viel Freude ließen alle den Abend bei einem gemütlichen Beisammensein ausklingen.

Dass das Sommerfest nicht wie gewohnt im Hof des Röhlinger Kindergartens stattfinden konnte, hat einen ganz besonderen Grund: „Wir werden unseren Kindergarten um eine sechste Gruppe erweitern“, erklärt Leiterin Susanne Haas. „Wir platzen aktuell aus allen Nähten, daher hat sich die Diözese Rottenburg-Stuttgart, unsere Trägerschaft sowie die Stadt Ellwangen für einen Erweiterungsbau entschieden.“ Mit Betreuungsplätzen für 123 Krippe- und Kindergartenkinder werde die Einrichtung ab September 2022 dann zur größten katholischen Kindergarteneinrichtung in Ellwangen. Bis es aber so weit ist, wird die neugegründete Bienengruppe erst einmal in Containern auf den Hof untergebracht.

„Auch wenn diese Räumlichkeiten eine Interimslösung darstellen, sind wir sehr froh, bereits ab September 2022 weitere Betreuungsplätze anbieten zu können“, ergänzt Kirchenpflegerin Sylvia Bühler. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen, Ende Juli sollen sie dann aufgestellt werden. „Die Möbel sind bestellt. Nun geht es Schlag auf Schlag. Wir sind voller Ideen und freuen uns sehr, dass die Realisierung der Räumlichkeiten so gut Fahrt aufgenommen hat“, sagt Susanne Haas. „Was uns aber noch fehlt, ist Personal.“

Die Einrichtung habe daher auch aktuell wieder mehrere Stellen ausgeschrieben. „Wir merken hier stark den Fachkräftemangel. Gleichzeitig ist der Bedarf in der Gemeinde, auch durch das Neubaugebiet, gestiegen“, weiß Sylvia Bühler. „Wir hoffen, dass wir bis zum Herbst die offenen Stellen noch besetzen können“, fasst Susanne Haas zusammen. Denn die nächste Aufgabe warte bereits: Die Planung für den Erweiterungsbau.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare