Eigentor von Rosenberg?

  • Weitere
    schließen

Warum der WLSB die Flutlichtanlage nicht subventioniert.

Rosenberg. Im Gemeinderat berichtete Bürgermeister Schneider von einem Schreiben des Württembergischen Landessportbundes an die Sportfreunde Rosenberg.

Demnach wird der WLSB einen beantragten Zuschuss der SF Rosenberg zur Umrüstung der Flutlichtanlage auf dem Sportgelände Geiselrot auf LED nicht gewähren, weil aus dem Zuschussantrag hervor geht, dass Finanzierungslücken bei der Umrüstung von der bürgerlichen Gemeinde übernommen werden. Dies interpretiert der WLSB so, dass die Gemeinde alles übernimmt, was der Verein nicht zahlen kann.

Die Sportfreunde Rosenberg und die Gemeinde haben jedoch fest mit diesem Zuschuss gerechnet, weil der WLSB mit diesen Zuschüssen für sich wirbt.

"Wir sind davon ausgegangen, dass WLSB und bürgerliche Gemeinde gleichermaßen unterstützen", sagte Bürgermeister Schneider und weiter: "Vielleicht ein Eigentor der Gemeinde, das bestimmt so nicht mehr vorkommen wird".

Zurück zur Übersicht: Rosenberg

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL