Ein Festwochenende zum 75sten

Kein Mitgliederschwund trotz Pandemie. Für die 150 zu Ehrenden soll es eine separate Veranstaltung geben.

Rosenberg.

Nach der offiziellen Begrüßung, dem Totengedenken und dem Bericht der Schriftführerinnen wandte sich der Vorsitzende Jürgen Majewski bei der Jahreshauptversammlung der Sportfreunde Rosenberg an die Vereinsmitglieder. Die Sportfreunde hätten ihr Bestmögliches versucht, um den Sport für die Mitglieder auch während der Pandemie aufrecht zu erhalten. Viele Übungsleiterinnen und Übungsleiter seien neue Wege über digitale Angebote gegangen, um den Sportlern Abwechslung und Ausgleich in schwierigen Zeiten zu bieten.

Jürgen Majewski bedankte sich bei den Ehrenamtlichen und Mitgliedern für den Zusammenhalt. „Es ist kein Mitgliederschwund während der vergangenen zwei Jahre zu verzeichnen.“ Die Ehrungsveranstaltung für die rund 150 Sportler, langjährigen Mitglieder und Ehrenamtlichen werde nachgeholt. Trotz der fehlenden Einnahmen für den Verein durch den Ausfall verschiedener Veranstaltungen stehe dieser - durch die gewährten Soforthilfen des Württembergischen Landessportbunds und der großzügigen Unterstützung der Gemeinde Rosenberg - finanziell stabil da, dankte Majewski. Er einnerte an die VfB-Jugendfußball-Camps im Sommer 2020 und 2021, berichtete von der Erneuerung des stark beschädigten Zauns an der Ost- und Westseite sowie an die Ersetzung der Flutlichtanlage. Die Firma ZweiCom-Hauff sei neuer Sponsor, das Sportgelände trage im Rahmen eines Fünfjahresvertrag den Namen „ZweiCom-Hauff Sportpark“. Im Jahr 2022 steht für die Sportfreunde Rosenberg ein großes Ereignis an - das 75jährige Jubiläum. Anlässlich dessen seien viele verschiedene Veranstaltungen geplant. Vom 8. bis 10. Juli ist ein großes Jubiläums-Wochenende mit Festumzug. Majewski berichtete, die Jahre 2020 und 2021 seien aus sportlicher Sicht für die Wettkampfsportarten der Sportfreunde unbefriedigend verlaufen.

Das Ergebnis der Wahlen: Vorsitzender ist Jürgen Majewski, Christine Schenk Kassiererin, Kristina Rodewald, Franziska Knecht und Sabrina Stöcker Schriftführerinnen, Katja Abele und Martina Maas Oberturnwartinnen, Michael Knecht Vertreter der männlichen Mitglieder, Jule Backers und Sandra Schmid Jugendsprecherinnen und Rüdiger Förstner und Dieter Wagner Kassenrevisoren. Nicht besetzt werden konnten die Ämter des stellvertretenden Vorsitzenden, Vertreter der weiblichen Mitglieder und des Fußball-Jugendleiters.

Wahlen

Folgende Abteilungsleiter und deren Ausschüsse wurden einstimmig bestätigt: Rainer Roth, Klaus Schühle und Jakob Backers beim Tischtennis, Jugendleiterin ist Tanja Rupp, Pressewart Jürgen Schiele. Bei der Turnabteilung sind Franziska Knecht und Kristina Rodewald die Leiterinnen beim „Dancing“, Judith Maas beim Turnen, bei den Altherren beim Fußball leiten Frank Schiele und Tobias Boy die Abteilung. Bei den Aktiven im Fußball sind Samuel Rettenmeier, Alexander Rathgeb, Tim Mack , Dominik Stöcker und Christian Engelhard Abteilungsleiter. Leiter beim Leichtathletik ist Hans Ebert, beim Volleyball Daniel Ennicht und Lara Belschner und bei der Abteilung BWC Jürgen Majewski.

Jürgen Majewski appellierte, die Ämter, für die niemand gefunden worden war, müssten zeitnah besetzt werden. Auch Helfer zur Bewirtung des Vereinsheimes und der Küche müssen dringend gefunden werden. Die Mitarbeit aller sei gefragt, um weiterhin attraktive Angebote bieten zu können.

Zurück zur Übersicht: Rosenberg

Mehr zum Thema