Fehler in der Planung in Matzengehren

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Warum Kosten und Zeitplan für die Sanierung der Ortsdurchfahrt durcheinander geraten.

Rosenberg. Böse Überraschung im Teilort Matzengehren: Das knapp 1,5 Millionen teure Projekt der Ortsdurchfahrtssanierung läuft durch einen Planungsfehler aus Kosten und Zeitplan, berichtete Bürgermeister Tobias Schneider.

Das ausführende Planungsbüro war davon ausgegangen, die neue Kanalisation in vier statt bislang sechs Metern Tiefe verlegen zu können. Warnungen von Anwohnern, dass die Hauptstraße erst in den 60er Jahren auf das heutige Niveau angehoben worden war, wurden offenbar nicht berücksichtigt.

Nun sei bei den Arbeiten doch noch ein unbekannter Abzweig in sechs Metern Tiefe aufgetaucht, der mehrere Häuser entwässere, so Schneider. Es seien nur zwei Optionen verblieben: eine teilweise doppelte Kanalführung mit Einmündung weiter unterhalb oder ein Rückbau des bereits verlegten Teilstücks. Kostenberechnungen hätten ergeben, dass letzteres die günstigere Variante sei. Schwacher Trost: Das Planungsbüro hat den Fehler eingeräumt und seine Haftpflicht aktiviert, so Schneider. Jürgen Kunze

Zurück zur Übersicht: Rosenberg

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL