In Rosenberg hat Schule Zukunft

+
Vorführungen der Schülerinnen und Schüler beim Festakt zur Schulerweiterung in Rosenberg.
  • schließen

Die Erweiterung der Karl-Stirner-Gemeinschaftsschule wurde bei einem Tag der offenen Tür mit Festprogramm der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Rosenberg. Die Erweiterung der Karl-Stirner-Gemeinschaftsschule Rosenberg ist mit einer Feierstunde der Bevölkerung vorgestellt worden. Zentrale Elemente beim Tag der offenen Tür waren neben dem Festakt und den Führungen durch die neu geschaffenen Räumlichkeiten auch ein Unterhaltungsprogramm für Schüler und Familien.

 

Nach der musikalischen Eröffnung durch Barbara Stimpfle und Philipp Hirsch in der Virngrundhalle mit der Vorstellung der Bläserklasse unter der Leitung von Stefan Schröder nannte Rektor Heiko Fähnle in seiner Ansprache die wichtigsten Aspekte der abgeschlossenen Schulerweiterungen.

 

Fähnle dankte den ehemaligen Leitern der Rosenberger Schule, Roland Hagmann, Wolfgang Streicher sowie Joseph Ott für die aufgestellten Richtlinien, die Grundlage bildeten für die Konzeption des Neubaues.

 

Die Gemeinde Rosenberg habe eine offene Schule bekommen, die transparent sei und neben einem städtebaulichen Akzent auch ein kulturelles Zentrum bilden könne, sagte Fähnle.

 

Die sanierten Räumlichkeiten setzten optische Akzente und vermittelten Transparenz mit Weitblick und Offenheit, so der Rosenberger Rektor.

 

Bürgermeister Tobias Schneider lobte die digitale Versorgung mit Endgeräten in den Klassenräumen als gutes Baumanagement für Schüler und Lehrer und nannte wesentliche und wichtige Bauabschnitte der zurückliegenden Jahre.

 

Der leitende Schulamtsdirektor Jörg Hofrichter stellte kleine amüsante Anekdoten anhand von Karten und Einladungen zum Beginn des Unterrichtes in der Gemeinde vor.

 

Grußworte sprachen Falk Deucker als Bauleiter und Architekt  zusammen mit Karl Kurz, dem Dezernenten für Finanzen an Schulen am Landratsamt Ostalbkreis.

 

Nach dem Festakt in der Virngrundhalle wurde ein breites und unterhaltsames Programm in der Schule geboten. In den Klassenräumen präsentierten Schüler mit Lehrern zahlreiche Mitmachkünste, die von der Spielstraße bis zu naturkundlichen und wissenschaftlichen Elementen reichten. Auch kulturelle Vorführungen mit Gedichten und einem Schultheater ergänzten den Abend.

 

Im Pausenhof gab es eine kulinarische Meile, die durch Führungen in der Schule aufgeschlossen wurde. Dazu wurde die Bibliothek eröffnet und es erfolgten musikalische Darbietungen. 

 

  

 

 

Zahlreiche Besucher kamen zur Schuleinweihung und Tag der offenen Tür. Auf dem weiträumigen Gelände gab es zahlreiche Angebote zum Spielen und Lernen.
Die Bläserklasse unter der Leitung von Stefan Schröder gab eine Kostprobe ihres Könnens.

Zurück zur Übersicht: Rosenberg

Kommentare