Kampfhubschrauber über Rosenberg

  • Weitere
    schließen
+
Ein Kampfhubschrauber vom Typ Boeing AH-64 Apache war am Dienstagmittag unterwegs über den Wäldern zwischen Hohenberg und Rosenberg. Im Hintergrund die Ortsmitte von Rosenberg mit Rathaus und Kirche, darunter die Karl-Stirner-Schule.

Amerikanische Kampfhubschrauber vom Typ Apache sind derzeit über den Wäldern des nördlichen Virngrunds unterwegs. Was dahinter steckt.

Rosenberg-Hohenberg

Wie angekündigt sind derzeit immer noch die amerikanischen Kampfhubschrauber vom Typ AH-64 Apache über den nördlichen Virngrundwäldern unterwegs. Sie starten entweder vom "Ansbach Army Airfield" in Mittelfranken oder vom "Illesheim Army Airfield", das auch unter dem Namen "Stork Barracks" bekannt ist.

Der etwa vier Kilometer südwestlich von Bad Windsheim im breiten Aischtal gelegene Flugplatz wurde 1936 von der Deutschen Luftwaffe angelegt und befindet sich seit Kriegsende durchgängig in amerikanischer Hand. Organisatorisch gehört das dortige Airfield seit 1. Januar 2021 zur 10. Kampfhubschrauberbrigade der US-Army in Ansbach-Kattelbach.

Die schweren Kampfhubschrauber vom Typ AH-64 (AH = Attack Helicopter) sind in Illesheim und in Ansbach seit Mitte der 1980er Jahre ein vertrautes Bild und wurden immer wieder um- und aufgerüstet. Der Entwicklungsauftrag der US-Army für dieses vor allem für den extremen Tiefflug über hügeliges und bewaldetes Gelände konzipierten Kampfflugzeuges stammt aus dem Jahr 1964, der Erstflug fand 1975 statt, bei der US-Army in Dienst gestellt wurde er 1986. Im Cockpit vorne sitzt der Bordschütze und etwas höher dahinter der Pilot. Mit Panzerplatten und Panzerglas geschützt kann der Apache, vollgetankt und bewaffnet, ein Startgewicht von knapp zehn Tonnen erreichen und knapp 300 Kilometer in der Stunde schnell fliegen.

Die beiden Turbinen leisten je nach Ausstattung je 1660 PS und können auch einzeln geflogen werden. Der Rumpf des Apache ist etwa 14 Meter lang, mit den kreisenden Rotoren hat er eine Länge von 18 Metern. Die Einsatzreichweite beträgt zwischen 400 und 500 Kilometer. In Illesheim sind auch Transporthubschrauber stationiert vom Typ Blackhawk und Chinook. Letztere sind gelegentlich als "Fliegende Banane" mit Front- und Heckrotor am Himmel zu sehen.

Zurück zur Übersicht: Rosenberg

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL