Kreis will Mehrkosten an seiner Baustelle nicht tragen

+
So sieht die Ortsdurchfahrt von Hinterbrand aktuell aus. Damit die Baustelle nicht durch einen Rechtsstreit ausgebremst und noch vor dem Winter fertig wird, geht nun die Gemeinde Rosenberg in Vorleistung.
  • schließen

Um Anwohnern und Pendlern nach Aalen Ungemach zu ersparen, wird Rosenberg selbst aktiv.

Rosenberg. Erstaunt nahmen die Gemeinderäte eine Eilentscheidung des Bürgermeisters zur Kenntnis. Beim Bau der Ortsdurchfahrt Hinterbrand war unerwartet ein schwacher Bauuntergrund festgestellt worden. Ein dazugezogener Baugeologe empfahl eine tiefere Auskofferung und die zusätzliche Einbringung einer Schotterschicht von 20cm und den Einbau eines Geotextils. Für den den Gehweg und den Gehwegrand ist dafür die Gemeinde zuständig; der Mehraufwand beträgt ca. 15 000 Euro. Für die Fahrbahn dagegen ist der Landkreis zuständig (Kreisstraße K3234), sein Zusatzaufwand beträgt rund 17 000 Euro.

Nun weigert sich allerdings der zuständige Fachbeamte im Straßenbauamt des Landkreises, diese Leistung zu erbringen und verweist auf eine Pauschale, in der auch solche Zusatzleistungen enthalten sein sollen.

Doch: „Die Zeit drängt“, so Bürgermeister Tobias Schneider, und da die Baufirma an dieser Stelle wegen ihrer Gewährleistung ohne den zusätzlichen Einbau nicht weiterarbeiten konnte, hat Schneider in Absprache mit seinen Stellvertretern entschieden, zunächst den Kreisanteil zu übernehmen und ihn dann wieder vom Landratsamt zurückzufordern. Bei vergleichbaren Baustellenproblemen etwa in Unterknausen und in Matzengehren konnte man sich umgehend miteinander einigen.

Gemeinderat Manfred Rupp versteht die kurzfristige Denkweise des Landratsamts nicht. Würde die Straße an dieser Stelle ohne den Zusatzeinbau nachgeben, müsste der Landkreis diese Schäden sowieso beheben, was auf keinen Fall billiger kommen würde. Im Übrigen wurde darauf verwiesen, dass die Gemeinde Rosenberg in diesem Jahr rund vier Mio Euro Kreisumlage zahlt. Einstimmig genehmigte der Gemeinderat die zusätzliche Ausgabe und beauftragte den Bürgermeister, diesen Betrag beim Landkreis wieder zurückzufordern. ⋌Hermann Sorg

Zurück zur Übersicht: Rosenberg

Kommentare