Rosenberger Kreuzweg ist im Ellwanger SK-Museum zu sehen

+
Annette Bezler und Pfarrer Harald Golla im "blauen Zimmer" des Sieger-Köder-Museums, in dem voraussichtlich bis September nächsten Jahres der Rosenberger Kreuzweg ausgestellt wird.
  • schließen

Weil die Kirche in Rosenberg umfassend saniert wird, stehen die Kunstwerke von Sieger Köder dem Ellwanger Museum als Sonderausstellung zur Verfügung.

Ellwangen. "Ein Glücksfall" ist für Museumsleiterin Annette Bezler die unkomplizierte Kooperation mit dem Rosenberger Pfarrer Harald Golla. Als bekannt wurde, dass die Kirche dort wegen umfassender Sanierungsarbeiten für über ein Jahr geschlossen werden muss, habe sie angefragt, ob der Rosenberger Kreuzweg von Sieger Köder vorübergehend als Leihgabe ins Ellwanger Museum kommen könnte. Pfarrer und Kirchengemeinde waren sofort dazu bereit. Man habe sogar signalisiert, dass auch andere Köder-Arbeiten aus der Kirche vorübergehend verfügbar wären. Gola selbst spricht von einer "Win-win-Situation", weil man ohnehin die Kirche räumen musste und für die Kunstwerke ein Depot einrichten müsste.

Nachdem Restauratoren der Diözese die rechtliche Seite geprüft hatten, gab auch Rottenburg das ok.

Nun können die zehn Bildtafeln zur Passion im "blauen Zimmer" des Ellwanger Museums ausgestellt werden. Und auch das Rosenberger Altarkreuz und der Deckel des Taufbeckens mit der Darstellung des Jona, der im Maul des Walfisches steckt, sind ab sofort zu sehen.

Sieger Köder war von 1975 bis zu seinem Ruhestand 1995 Gemeindepfarrer in Rosenberg und hat vor allem in den ersten Jahren die dortige Kirche ganz neu gestaltet. Der Kreuzweg bietet etliche einzigartige Ansichten, bei der Station "Jesus wird an das Kreuz geschlagen" sieht man eine Hand, die den Hammer hebt und viele neugierige, höhnische, wütende und traurige Gesichter. Unsere Welt, die Gesamtheit der Menschen, wird gespiegelt im Blick Jesu, der erniedrigt am Boden liegt. Durchaus politisch ist auch das Bild des den Kreuzbalken tragenden Christus mit den Frauen, die um ihn herumstehenden. Zum Bibeltext "Weint nicht um mich, sondern um eure Kinder" zeigt Köder eine Frau mit Judenstern, eine Südamerikanerin, eine Palästinenserin, Asiatinnen mit dem Atompilz im Hintergrund.

"Jedes einzelne Bild verweist auf unsere Gegenwart", sagt Anette Bezler, die überaus glücklich ist, den Rosenberger Kreuzweg zeigen zu können, denn es gibt auch sehr viele Querverweise auf die anderen Exponate des Museums.

Das Museum ist von Dienstag bis Freitag,14 bis 17 Uhr sowie Samstag und Sonntag 10.30 bis 17 Uhr geöffnet.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare